Does the Structural Organisation of Lower-Secondary Education in Switzerland Influence Students’ Opportunities of Transition to Upper- Secondary Education? A Multilevel Analysis

Open access

Abstract

The Swiss cantonal education systems account for the structural organisation of lower-secondary education (streamed, cooperative or integrated models). We examined whether structural cantonal variations affect students’ transition to upper-secondary education. Analyses drew on data from the TREE study. Multilevel logistic regression analyses indicated that students in cantons with a cooperative or integrated model had, by trend, a higher chance of gaining access to upper-secondary education. The effect was confounded with the language regions.

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

  • Adams Ray J. and Margaret Wu. 2002. PISA 2000 Technical Report. Paris: OECD.

  • Autorengruppe Bildungsberichterstattung (ed.). 2008. Bildung in Deutschland 2008. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Übergängen im Anschluss an den Sekundarbereich I. Bielefeld: Bertelsmann.

  • Baeriswyl Franz Ulrich Trautwein Christian Wandeler and Oliver Ludtke. 2009. Wie gut prognostizieren subjektive Lehrerempfehlungen und schulische Testleistungen beim Ubertritt die Mathematik- und Deutschleistung in der Sekundarstufe I? Zeitschrift für Erziehungswissenschaft Sonderheft 12-09: 352-372.

  • Baumert Jurgen Petra Stanat and Rainer Watermann. 2006. Schulstruktur und die Entstehung differenzieller Lern- und Entwicklungsmilieus. Pp. 95-188 in Herkunftsbedigte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit. Vertiefende Analysen im Rahmen von PISA 2000 edited by Jurgen Baument Petra Stanat and Rainer Watermann. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Becker Rolf. 2011. Entstehung und Reproduktion dauerhafter Bildungsungleichheiten. Pp. 87-138 in Lehrbuch der Bildungssoziologie edited by Rolf Becker. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Bertschy Kathrin Edi Boni and Thomas Meyer. 2008. Young People in Transition from Education to Labour Market. Basel: TREE http://www.tree.unibe.ch/e206328/e305140/e305154/files307441/Bertschy_Boeni_Meyer_2007_Results_Update_en_ger.pdf (29.02.2016).

  • Blossfeld Hans-Peter Jutta von Maurice and Thorsten Schneider. 2011. The National Educational Panel Study: Need Main Features and Research Potential. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 14(2): 5-17.

  • Boudon Raymond. 1974. Education Opportunity and Social Inequality. Changing Prospects in Western Society. New York: Wiley.

  • Bourdieu Pierre. 1983. Okonomisches Kapital kulturelles Kapital soziales Kapital. Pp. 183-198 in Soziale Ungleichheiten edited by Reinhard Kreckel. Gottingen: Schwartz.

  • Bourdieu Pierre and Jean-Claude Passeron. 1971. Die Illusion der Chancengleichheit. Untersuchungen zur Soziologie des Bildungswesens am Beispiel Frankreichs. Stuttgart: Klett.

  • Breen Richard and Jan O. Jonsson. 2005. Inequality of Opportunity in Comparative Perspective: Recent Research on Educational Attainment and Social Mobility. Annual Review of Sociology 31(1): 223-243.

  • Brosziewski Achim and Miriam Nido. 2005. Leistung und Herkunft in integrativen kooperativen und getrennten Schulmodellen. Pp. 141-162 in PISA 2003: Analysen für Deutschschweizer Kantone und das Fürstentum Liechtenstein. Detaillierte Ergebnisse und methodisches Vorgehen edited by Forschungsgemeinschaft PISA Deutschschweiz/FL. Zurich: Forschungsgemeinschaft PISA Deutschschweiz/FL.

  • Büchler Theresa. 2016. Schulstruktur und Bildungsungleichheit: Die Bedeutung von bundeslandspezifischen Unterschieden beim Ubergang in die Sekundarstufe I fur den Bildungserfolg. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 68(1): 53−87.

  • Buchmann Marlis and Irene Kriesi. 2010. Schuleintritt und Schulleistungen im mittleren Primarschulalter. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie 36(2): 325-344.

  • Coradi Vellacott Maja and Stefan C. Wolter. 2005. Chancengerechtigkeit im Schweizerischen Bildungswesen. Aarau: Schweizerische Koordinationsstelle fur Bildungsforschung.

  • Ditton Hartmut and Jan Krusken. 2006. Der Ubergang von der Grundschule in die Sekundarstufe I. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 9(3): 348-372.

  • Ditton Hartmut and Kai Maaz. 2011. Sozio-okonomischer Status und soziale Ungleichheit. Pp. 193-208 in Empirische Bildungsforschung edited by Heinz Reinders Hartmut Ditton Cornelia Grasel and Burkhard Gniewosz. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Eberhard Verena and Joachim G. Ulrich (eds.). 2010. Übergänge zwischen Schule und Berufsausbildung. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Eckert Thomas (ed.). 2007. Übergänge im Bildungswesen. Munster: Waxmann.

  • Elder Glen H. Jr. 1975. Age Differentiation and the Life Course. Annual Review of Sociology 1(1): 165-190.

  • FSO (Federal Statistical Office). 2003. Wege in die nachobligatorische Ausbildung. Die ersten zwei Jahre nach Austritt aus der obligatorischen Schule. Zwischenergebnisse des Jugendlängsschnitts TREE. Neuchatel: Bundesamft fur Statistik.

  • FSO (Federal Statistical Office). 2014. Bildungssystem Schweiz − Indikatoren. Verläufe und Übergänge - Selektion auf der Sekundarstufe I. http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/15/17/blank/01.indicator.404204.4024.html?open=104#104 (05.04.2015).

  • Ganzeboom Harry B. G. and Donald J. Treiman. 2003. Three Internationally Standardised Measures for Comparative Research on Occupational Status. Pp. 159-193 in Advances in Cross-National Comparison. A European Working Book for Demographic and Socio-Economic Variables edited by Jurgen H. P. Hoffmeyer-Zlotnik and Christof Wolf. New York: Kluwer Academic Press.

  • Gentinetta Peter and Madeleine Zulauf. 2001. Eine Bildungsstufe im Umbruch. Panorama 2001(1): 40−42.

  • Geser Hans. 2003. Beruf und Bildung diesseits und jenseits der Saane. Panorama 2003(3): 39−41.

  • Hillmert Steffen 2004. Soziale Ungleichheiten im Bildungsverlauf: Zum Verhaltnis von Bildungsinstitutionen und Entscheidungen. Pp. 69-97 in Bildung als Privileg? Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit edited by Rolf Becker and Wolfgang Lauterbach. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Hupka-Brunner Sandra Thomas Meyer Barbara E. Stalder and Anita Keller. 2011a. PISA-Kompetenzen und Ubergangswege: Ergebnisse der Schweizer TREE Studie. Pp. 175-190 in Neue Jugend neue Ausbildung edited by Elisabeth M. Krekel and Tilly Lex. Bielefeld: Bertelsmann.

  • Hupka-Brunner Sandra Stefan Sacchi and Barbara E. Stalder. 2010. Social Origin and Access to Upper Secondary Education in Switzerland: A Comparison of Company-Based Apprenticeship and Exclusively School-Based Programmes. Swiss Journal of Sociology 36(1): 11-31.

  • Hupka-Brunner Sandra Robin Samuel Eveline Huber and Manfred M. Bergman. 2011b. Geschlechterungleichheiten im intergenerationalen Bildungstransfer in der Schweiz. Pp. 77-97 in Geschlechtsspezifische Bildungsungleichheiten. Betrachtungen von Geschlechterunterschieden im Bildungserfolg aus Sicht verschiedener sozialwissenschaftlicher Studien edited by Andreas Hadjar. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Hupka-Brunner Sandra and Karin Wohlgemuth. 2014. Wie weiter nach der Schule? Zum Einfluss der Selektion in der Sekundarstufe I auf den weiteren Bildungsverlauf Schweizer Jugendlicher. Pp. 99-109 in Selektion in Schule und Arbeitsmarkt. Forschungsbefunde und Praxisbeispiele edited by Markus P. Neuenschwander. Zurich: Ruegger.

  • IBM Corporation. 2013. IBM SPSS Missing Values 22. ftp://public.dhe.ibm.com/software/analytics/spss/documentation/statistics/20.0/en/client/Manuals/IBM_SPSS_Missing_Values.pdf (05.04.2015).

  • Imdorf Christian 2009. Die betriebliche Verwertung von Schulzeugnissen bei der Ausbildungsstellenvergabe. Empirische Pädagogik 23(4): 392−409.

  • Imdorf Christian Stefan Sacchi Karin Wohlgemuth Sasha Cortesi and Aline Schoch. 2014. How Cantonal Education Systems in Switzerland Promote Gender-Typical School-to-Work Transitions. Swiss Journal of Sociology 40(2): 175-196.

  • Karlson Kristian B. Anders Holm and Richard Breen. 2012. Comparing Regression Coefficients between Same-Sample Nested Models Using Logit and Probit: A New Method. Sociological Methodology 42(1): 286-313.

  • Keller Anita Sandra Hupka-Brunner and Thomas Meyer. 2010. Post-Compulsory Education Pathways in Switzerland: The First Seven Years. Basel: TREE http://www.tree.unibe.ch/e206328/e305140/e305154/files305376/Keller_Hupka_Meyer_2010_Results_Update_en_ger.pdf (29.02.2016).

  • Keller Florian. 2014. Strukturelle Faktoren des Bildungserfolgs. Wie das Bildungssystem den Übertritt ins Berufsleben bestimmt. Wiesbaden: Springer VS.

  • Keller Florian and Urs Moser. 2013. Schullaufbahnen und Bildungserfolg. Auswirkungen von Schullaufbahn und Schulsystem auf den Übertritt ins Berufsleben. Zurich: Ruegger.

  • Konietzka Dirk. 2008. Berufliche Ausbildung und der Ubergang in den Arbeitsmarkt. Pp. 277-306 in Bildung als Privileg. Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit edited by Rolf Becker and Wolfgang Lauterbach. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Kreft Ita G. G. 1996. Are Multilevel Techniques Necessary? An Overview Including Simulation Studies. Unpublished Report California State University Los Angeles http://files.eric.ed.gov/fulltext/ED371033.pdf (06.05.2015).

  • Kronig Winfried. 2007. Die systematische Zufälligkeit des Bildungserfolgs. Theoretische Erklärungen und empirische Untersuchungen zur Lernentwicklung und Leistungsbewertung in unterschiedlichen Schulklassen. Bern: Haupt.

  • Langer Wolfgang 2008. Mehrebenenanalyse. Eine Einführung für Forschung und Praxis. Second edition. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Levy René Paolo Ghisletta Jean-Marie Le Goff Dario Spini and Eric Widmer. 2005. Towards an Interdisciplinary Perspective on the Life Course. Amsterdam: JAI Press.

  • Maas Cora J. M. and Joop J. Hox. 2005. Sufficient Sample Sizes for Multilevel Modelling. Methodology 1(3): 86-92.

  • Maaz Kai Jürgen Baumert Cornelia Gresch and Nele McElvany. 2010a. Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule: Leistungsgerechtigkeit und regionale soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

  • Maaz Kai Jürgen Baumert and Ulrich Trautwein 2010b. Genese sozialer Ungleichheit im institutionellen Kontext der Schule: Wo entsteht und vergrosert sich soziale Ungleichheit? Pp. 69-102 in Bildungsungleichheit revisited. Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule edited by Heinz-Hermann Kruger Ursula Rabe-Kleberg Rolf-Thorsten Kramer and Jurgen Budde. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Moser Urs. 2004. Jugendliche zwischen Schule und Berufsbildung. Eine Evaluation bei Schweizer Grossunternehmen unter Berücksichtigung des internationalen Schulleistungsvergleichs PISA. Bern: h.e.p.

  • Moser Urs. 2008. Schulsystemvergleich: Gelingensbedingungen für gute Schulleistungen. Expertise über die Bedeutung von Schulmodellen für die Entwicklung der Schulleistungen. Zurich: Institut fur Bildungsevaluation.

  • Moser Urs Heinz Rhyn and Sarah Tresch. 2002. Jugendliche zwischen Schule und Berufsbildung. Qualifikationen und Berufsperspektiven Jugendlicher am Ende der Volksschule im Vergleich zu Erwartungen und Anforderungen von Berufsschulen und Betrieben. Pp. 186-191 in Forum Bildung und Beschäftigung. Workshop-Dokumentation. Arbeitsbericht 29 edited by Franz Horvath. Bern: Nationales Forschungsprogramm Bildung und Beschaftigung (NFP 43).

  • Moser Urs Margrit Stamm and Judith Hollenweger (eds.). 2005. Für die Schule bereit? Lernstandserhebung beim Eintritt in die ersten Klassen des Kantons Zürich. Oberentfelden: Sauerlander.

  • Neuenschwander Markus Michelle Gerber Nicole Frank and Benno Rottermann. 2012. Schule und Beruf. Wege in die Erwerbstätigkeit. Wiesbaden: VS Verlag.

  • OECD/PISA (ed.). 2001. Knowledge and Skills for Life. First Results from PISA 2000. Paris: OECD.

  • Pfeffer Fabian T. 2008. Persistent Inequality in Educational Attainment and its Institutional Context. European Sociological Review 24(5): 543−565.

  • Raudenbush Stephen W. and Anthony S. Bryk. 2002. Hierarchical Linear Models. Second edition. Thousand Oaks CA: Sage.

  • Raudenbush Stephen W. Anthony S. Bryk and Richard Congdon. 2009. HLM 6.08 for Windows. Computer software. Lincolnwood IL: Scientific Software International Inc.

  • Sacchi Stefan. 2011. Construction of TREE Panel Weights: Documentation for the Panel Waves from 2000 to 2010. Basel and Zurich: TREE and cue sozialforschung http://www.tree.unibe.ch/e206328/e305140/e305154/files305335/Sacchi_2013_TREE_longitudinal_weights_en_ger.pdf (29.02.2016).

  • SCCRE (Swiss Coordination Centre for Research in Education) (ed.). 2010. Bildungsbericht Schweiz 2010. Aarau: Schweizerische Koordinationsstelle fur Bildungsforschung.

  • Schafer Joseph L. and John W. Graham. 2002. Missing Data: Our View of the State of the Art. Psychological Methods 7(2): 147-177.

  • Scharenberg Katja Melania Rudin Barbara Muller Thomas Meyer and Sandra Hupka-Brunner. 2016. Education Pathways from Compulsory School to Young Adulthood: The First Ten Years. Pp. 20-45 in Transitions in Youth and Young Adulthood: Results from the Swiss TREE Panel Study edited by Katja Scharenberg Sandra Hupka-Brunner Thomas Meyer and Manfred Max Bergman. Zurich: Seismo.

  • Seibert Holger Sandra Hupka-Brunner and Christian Imdorf. 2009. Wie Ausbildungssysteme Chancen verteilen - Berufsbildungschancen und ethnische Herkunft in Deutschland und der Schweiz unter Berucksichtigung des regionalen Verhaltnisses von betrieblichen und schulischen Ausbildungen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 61(4): 595−620.

  • Stadelmann-Steffen Isabel. 2007. Der Einfluss der sozialpolitischen Kontexte auf die Frauenerwerbstatigkeit in der Schweiz. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 59(4): 589−614.

  • Stadelmann-Steffen Isabel. 2011. Education Policy and Educational Inequality − Evidence from the Swiss Laboratory. European Sociological Review 28(3): 379-393.

  • Stalder Barbara E. 2012. Kritische Transitionen in der beruflichen Grundbildung: Wenn Ausbildungswege nicht der Norm entsprechen. Pp. 94-105 in Diagnostik und Prävention von Ausbildungsabbrüchen in der Berufsbildung edited by Carmen Baumeler Bernd-Joachim Ertelt and Andreas Frey. Landau: Verlag Empirische Padagogik.

  • Swiss Document Server Education Edudoc.ch. 2009. Grundlegende Informationen zum Bildungswesen. http://edudoc.ch/record/32390?ln=de (04.05.2015).

  • Swiss Education Server. 2016. Lower-secondary education. http://swisseducation.educa.ch/en/lowersecondary-education (04.05.2015).

  • Trautwein Ulrich Olaf Koller Rainer Lehmann and Oliver Ludtke (eds.). 2007. Schulleistungen von Abiturienten: Regionale schulformbezogene und soziale Disparitäten. Munster: Waxmann.

  • TREE. 2013a. Codebook TREE Survey Panel 2001. Release 2013. Basel: TREE.

  • TREE. 2013b. Concepts and Scales. Survey Waves 1−8 2001-2010. Basel: TREE http://www.tree.unibe.ch/e206328/e305140/e305154/files305246/TREE_20_Concepts_Scales_English_ger.pdf (29.02.2016).

  • TREE. 2013c. TREE Project Documentation 2000-2012. Basel: TREE http://www.tree.unibe.ch/e206328/e305140/e305154/files305251/TREE_2013_e_Project_docu_2000-2012_ger.pdf (29.02.2016).

  • Ulrich Joachim G. 2012. Institutionelle Mechanismen der (Re-)Produktion von Bildungsungleichheit an der Schwelle zur dualen Berufsausbildung und ihr Einfluss auf die Qualifizierungschancen von Bewerbern mit Migrationshintergrund. Pp. 68-84 in Soziale Ungleichheit in der Einwanderungsgesellschaft. Kategorien Konzepte Einflussfaktoren Tagungsdokumentation im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung edited by Patricia Pielage Ludger Pries and Gunter Schultze. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.

Search
Journal information
Impact Factor


CiteScore 2018: 0.24

SCImago Journal Rank (SJR) 2018: 0.141
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2018: 0.087

Metrics
All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 0 0 0
Full Text Views 432 241 15
PDF Downloads 207 124 10