Steuerungsethik lauteren Wettbewerbs und Protestantismus – Ein Beitrag zur ideengeschichtlichen Diskussion

Open access

Abstract

Based on actual advancements of historical research on Smith and Luther, the thesis of protestantism concerning the roots of competitive capitalism is being confirmed, but modified by aspects of paradigmatic revolution to individualistic anthropology. The present paper analyses the Lutheran theology of justification as a special kind of contingency doctrine and shows historical developments from Luther to Thomasius, Smith and Kant. As to the history of paradigma effects of individualism, European origins of competition ethics of responsibility can be shown, which do not refer to market performance or imperformance, but to accountability in sense of risk identification and risk control. Unfair competitive actions, therefore, are to be legally interdicted as unethical competition behaviour when market risks are transferred to market partners or to third persons without good reasons of risk control. Some further conclusions can be made to ethical rules of banking and companies’ law as well as to the general law of commerce.

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

  • Ahrens Nils (2013) Unternehmensbeteiligungen und ihre Auswirkungen auf die Buchwertabfindung Lohmar-Köln.

  • Albert Hans und Wilhelm Meyer (2002) Grundlagen des ökonomischen Denkens Tübingen.

  • Arendt Hannah (1987) Vita Activa oder vom tätigen Leben München – Zürich.

  • Arndt Johann (1835) Sechs Bücher vom Wahren Christenthum Reutlingen.

  • Assmann Jan (2007) Das kulturelle Gedächtnis: Schrift Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen 6. Auflage München.

  • Augustinus (2012) Gottesstaat 5. Auflage Einsiedeln.

  • Beck Ulrich (2008) Der eigene Gott: Von der Friedensfähigkeit und dem Gewaltpotential der Religionen Frankfurt am Main.

  • Biedermann Reinhard (2007) Sozialstandards durch Private Governance: Zwei-Stufen-Kooperation in der globalen Spielzeugbranche Reihe Internationale Politische Ökonomie Band 5 Baden-Baden.

  • Bienert Walther und Christian Thomas (1934) Die Glaubenslehre des Christian Thomasius Halle (Saale).

  • Boli John (1995) The Economic Absorption of the Sacred in: Robert Wuthnow (Hrsg.) Rethinking Materialism: Perspectives on the Spiritual Dimension of Economic Behavior Grand Rapids Michigan S. 93-117.

  • Böhnke Michael (2013) Wege zu Gott ohne Gott? In: Guido Bausenhart Michael Böhnke und Dominik Lorenz (Hrsg.) Phänomenologie und Theo logie im Gespräch: Impulse von Bernhard Weltle und Klaus Hemmerle S. 451-473.

  • Bonhoeffer Dietrich (1937) Nachfolge 3. Auflage von Martin Kuske und Ilse Tödt (Hg.) (2002) Gütersloh.

  • Bundesministerium der Finanzen (2010) Auswirkungen des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) auf nachträgliche Anschaffungskosten gemäß § 17 Abs. 2 EStG;BMF-Schreiben vom 8. Juni 1999 Stellungnahme vom 21.10.2010 Bundessteuerblatt 2010 I S. 832ä-834.

  • Brecht Martin (1981) Martin Luther Band 1 Stuttgart.

  • Buck-Heeb Petra und Andreas Dieckmann (2010) Selbstregulierung im Privatrecht Tübingen.

  • Burckhard Jakob (1860) Die Cultur der Renaissance in Italien: ein Versuch Basel.

  • Coing Helmut (1950/1993) Grundzüge der Rechtsphilosophie 5. Auflage Berlin – New York.

  • Coing Helmut (1977) Zum Problem des sogenannten Durchgriffs bei juristischen Personen Neue Juristische Wochenschrift 39 S. 1793-1797.

  • Conow Andreas (2015) Vertragsbindung als Freiheitsvoraussetzung Tübingen.

  • Darwin Charles (1859) On the Origin of Species by Means of Natural Selection or the Preservation of Favoured Races in the Struggle for Life London.

  • Dette Felix C. (2012) Verdeckte und atypische Beherrschungsverträge im Aktienrecht Baden-Baden.

  • Deuser Hermann (2009) Religionsphilosophie Berlin.

  • Di Fabio Udo (2005) Die Kultur der Freiheit München.

  • Diller Hermann (2007) Preispolitik 4. Auflage Stuttgart.

  • Emmerich Volker (2014) Kartellrecht 13. Auflage München.

  • Engels Wolfram (1962) Betriebswirtschaftliche Entscheidungslehre im Licht der Entscheidungstheorie Köln / Opladen.

  • Enskat Rainer (2002) Metaphysik in: Hans D. Betz Don S. Browning Bernd Janowski und Eberhard Jüngel (Hg.) Religion in Geschichte und Gegenwart 4. Auflage Band 5 S. 1171-1176.

  • Erasmus von Rotterdam (1975) Das Lob der Torheit in: Werner Welzig (Hrsg.) Ausgewählte Schriften Band 2 S. 1-211.

  • Enste Dominik H. (2015) Markt und Moral: Eine ordnungsethische Reflexion Positionen: Beiträge zur Ordnungspolitik aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Nr. 69 Köln.

  • Fikentscher Wolfgang (1997) Zwei Wertebenen nicht zwei Reiche: Gedanken zu einer christlich-säkulären Wertontologie in: Wolfgang Fikentscher Steffen Heitmann Josef Isensee Martin Kriele Nicolaus Lobkowicz und Rupert Scholz (Hrsg.) Wertewandel – Rechtswandel Gräfeling S. 121-166.

  • Finnis John (1980 / 2011) Natural Law and Natural Rights 2. Auflage Oxford.

  • Franco Giuseppe (2016) Von Salamanca nach Freiburg: Joseph Höffner und die Wirtschaftsethik der spanischen Spätscholastik Journal for Markets and Ethics/Zeitschrift für Marktwirtschaft und Ethik 5 S. 423-432.

  • Frey Bruno S. (1997) Markt und Motivation: Wie ökonomische Anreize die (Arbeits-) Moral verdrängen München.

  • Fritsch Michael (2011) Marktversagen und Wirtschaftspolitik 8. Auflage München.

  • Fritz Carl-Thomas (2005) Die Transaktionskostentheorie und ihre Kritik sowie ihre Beziehung zum soziologischen Neo-Institutionalismus Bern u.a.

  • Goethe Johann Wolfgang von und Friedrich Schiller (1797) Xenien in: Friedrich Schiller (Hrsg.) Musen-Almanach für das Jahr 1797 Tübingen.

  • Graf Hans-Georg (1978) Muster-Voraussagen und Erklärungen des Prinzips bei F. A. von Hayek Tübingen.

  • Groß Steffen W. (2010) Warum sich Ökonomen (wieder) mehr mit Philosophie beschäftigen sollten – und Philosophen (wieder) mit Ökonomie ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft 61 S. 75-93.

  • Groß Walter und andere Autoren (2001) creatio ex nihilo in: Hans D. Betz Don S. Browning Bernd Janowski und Eberhard Jüngel (Hg.) Religion in Geschichte und Gegenwart 4. Auflage Band 2 S. 486-487.

  • Habermas Jürgen (1962/1975) Strukturwandel der Öffentlichkeit: Untersuchungen zur einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft 7. Auflage Neuwied u.a.

  • Hailer Martin (2014) Religionsphilosophie Göttingen – Bristol.

  • Hansen Reimer (2006) Glaubensfreiheit und Toleranz im konfessionellen Zeitalter in: Matthias Mahlmann und Hubert Rottleuthner (Hrsg.) Ein neuer Kampf der Religionen? Staat Recht und religiöse Toleranz Berlin S. 43-74.

  • Hattenhauer Hans (1969) Hermann Conring und die deutsche Rechtsgeschichte Schleswig-Holsteinische Anzeigen 1969 S. 69-76.

  • Hayek Friedrich August von (1967) Grundsätze einer liberalen Gesellschaftsordnung ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft 18 S. 11-33.

  • Heinrichs Stefan (2009) Covenants als Alternative zum institutionellen Gläubigerschutz: Eine rechtsve rgleichende und ökonomische Analyse Berlin.

  • Herdzina Klaus (1999) Wettbewerbspolitik 5. Auflage Stuttgart.

  • Herrmann Harald (1971) Das Verhältnis von Recht und pietistischer Theologie bei Christian Thomasius Kiel.

  • Herrmann Harald (1977) Organisations- und Entscheidungslehre im Unternehmensverfassungs recht in: Norbert Horn und Reinhard Tietz (Hrsg.) Sozialwissenschaften im Studium des Rechts Band 1 Zivil- und Wirtschaftsrecht München S. 151-172.

  • Herrmann Harald (1979) Verbandskonzentration und Großunternehmen: Zur Bedeutung des Vereinsrechts für die Organisation von Großunternehmen in den Interessenverbänden der deutschen und englischen Industrie (1871-1914) in: Norbert Horn und Jürgen Kocka (Hg.) Recht und Entwicklung der Großunternehmen im 19. und 20. Jahrhundert: Wirtschafts- sozial- und rechtshistorische Untersuchungen zur Industrialisierung in Deutschland Frankreich England und den USA Göttingen S. 647-676.

  • Herrmann Harald (1984) Interessenverbände und Wettbewerbsrecht: Ein deutsch-amerikanischer Vergleich zum Recht der unberechtigten Verfahrenseinleitung Selbstbeschränkungsabkommen und Wettbewerbsregeln Baden-Baden.

  • Herrmann Harald (2006) Antitrust Law Compliance and Professional Governance: How can the European Commission Trigger Competitive Self-Regulation in: Claus Dieter Ehlermann und Isabela Atanasiu European Competition Law Annual 2004: The Relationship between Competition Law and the (Liberal) Professions Oxford / Portland Oregon S. 101-130.

  • Herrmann Harald (2005) Das wertphilosophische Leitbild persönlicher Verantwortlichkeit und Toleranz im internationalen Kartellrecht in: Harald Herrmann und Kai-Ingo Voigt (Hg.) Globalisierung und Ethik Heidelberg S. 63-75.

  • Herrmann Harald (2009) Wertewechsel in einer Rechtsanwaltsethik globalen Diskurses Anwaltsblatt 12/2009 Bonn S. 812-820.

  • Herrmann Harald (2006) Zillmerungsregeln in der Lebensversicherung und kein Ende Versicherungsrecht – Zeitschrift für Versicherungsrecht Haftungs- und Schadensrecht Jg. 57 Karlsruhe S. 7-14.

  • Herrmann Harald (2006) Grundlehren BGB / HGB Band 1 Nürnberg.

  • Herrmann Harald (2015) Risikomanangement in der Kreditversicherung: Bloßes Werbeversprechen oder verbindliche Zusage in Krisenzeiten? In: Versicherungsrecht – Zeitschrift für Versicherungsrecht Haftungs- und Schadensrecht Jg. 66 Karlsruhe 275-292.

  • Herrmann Harald (2016) Risikofrüherkennungspflichten und kundengerechte Kreditberatung: Zur Genese des Prinzips geteilten Risikovertrauens. Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft 2016 (4) S. 260-271.

  • Herrmann Harald Fünfzehn Jahre Neues Wirtschaftsrecht in Sonderheft NWiR 2017 www. NWiR.de

  • Herrmann Harald (2018 im Erscheinen) Rechtsethik im Kulturraum des Westens.

  • Herrmann Harald und Stefan Roth (2008/18) Gesellschafts- und Konzernrecht für Wirtschaftsjuristen: Grundlehren der Governance – Unternehmenspublizität – Verbandsdemokratie Berlin.

  • Herms Eilert (2001) Kontingenz in: Hans D. Betz Don S. Browning Bernd Janowski und Eberhard Jüngel (Hg.) Religion in Geschichte und Gegenwart 4. Auflage Band 4 S. 1647-150.

  • Hobbes Thomas (1651) Leviathan oder Stoff Form und Gewalt eines kirchlichen und bürgerlichen Staates Neuauflage von Iring Fetscher (Hg.) (1984) Frankfurt am Main.

  • Hobbes Thomas (1651) Leviathan: Revised Student Edition Cambridge Texts in the History of Political Thought Neuauflage von Richard Tuck (Hg.) (1991) Cambridge.

  • Höffe Otfried (1981) Widersprüche im Leviathan: Zum Gelingen und Versagen der Hobbesschen Staatsbegründung in: Otfried Höffe (Hg.): Thomas Hobbes: Anthropologie und Staatsphilosophie Freiburg S. 113-121.

  • Höffner Joseph (2014) Wirtschaftsethik und Monopole im fünfzehnten und sechzehnten Jahrhundert in: Jörg Althammer und Ursula Nothelle-Wildfeuer Joseph Höffner – Ausgewählte Schriften Band 3 Paderborn S. 33-78.

  • Holthaus Stephan (2006) Selbsterfahrung und Selbstbestimmung Vortragsfassung; URL: http://www.ethikinstitut.de/fileadmin/ethikinstitut/.../individualismus_APS.pdf (abgerufen am 14.09.2016).

  • Homann Karl (1999) Die Relevanz der Ökonomik für die Implementation ethischer Zielsetzungen in: Wilhelm Korff u.a. (Hrsg.) Handbuch der Wirtschaftsethik Gütersloh S. 322-343.

  • Homann Karl und Andreas Suchanek (2005) Ökonomik. Eine Einführung 2. Auflage Tübingen.

  • Homann Karl und Corinna Gruber (2014) Die Markt wirtschaft und ihre intellektuellen Kritiker Diskussionspapier des Roman-Herzog-Instituts München.

  • Hommelhoff Peter und Detlef Kleindiek (1992) Flexible Finanzierungsinstrumente im GmbH-Recht in: Marcus Lutter u.a. (Hrsg.) Festschrift 100 Jahre GmbH Köln S. 421-445.

  • Hoppmann Erich und Ernst-Joachim Mestmäcker (1974) Normzwecke und Systemfunktionen im Recht der Wettbewerbsbeschränkungen Tübingen.

  • Horsch Andreas und Tanja Rathmann (2012) Kreditri sikotransfer durch Kreditversicherung Hamburg.

  • Hopt Klaus (2011) Comparative Corporate GovernanceAmerican Journal of Comparative Law 1 (2011) S. 1-23.

  • Hopt Klaus und Gottfried Wohlmannsstetter (Hrsg. 2012) Handbuch Corporate Governance Banken München.

  • Hopt Klaus und Gunther Teubner (Hrsg. 1985) Corporate Governance and Directors’ Liabilities Berlin – New York.

  • Horn Norbert (1979) Aktienrechtliche Unternehmensorganisation in der Hochindustrialisierung (1860-1920) in: Norbert Horn und Jürgen Kocka (Hrsg.) Recht und Entwicklung der Großunternehmen im 19. und frühen 20. Jahrhundert Göttingen S. 123-182.

  • Horn Norbert (1995) Einleitung vor § 1 HGB in: Heymann (Hrsg.) Handelsgesetzbuch 2. Auflage Berlin – New York S. 1-78.

  • Horn Norbert (2007) Utilitarismus im aufgeklärten Naturrecht von Thomasius und Wolff in Hans-Peter Haferkamp und Tilman Repgen (Hrsg.) Usus Modernus Pandectarum Köln u.a. S. 45-62.

  • Horn Norbert (2016) Einführung in die Rechtswissenschaft und Rechtsphilosophie 6. Auflage Heidelberg.

  • Huber Wolfgang (2012) Von der Freiheit München.

  • Hume David (2005) An Enquiry concerning the Principles of Morals herausgegeben von Tom Beauchamp Radford/VA.

  • Immenga Ulrich (1976) Politische Instrumentierung des Kartellrechts? In: Recht und Staat in Geschichte und Gegenwart Heft 461.

  • James William (1994) Was ist Pragmatismus 2. Auflage Hamburg.

  • Jann Werner und Kai Wegrich (2004) in: Arthur Benz und Nicolai Dose (Hrsg.) Governance – Regieren in komplexen Systemen 2. Auflage Wiesbaden S. 198-214.

  • Joffe Josef (2017) Bitte genau hierhin in: Die Zeit vom 12. Oktober 2017 S. 30.

  • Kant Immanuel (1793) Über dem Gemeinspruch: Das mag in der Theorie richtig sein taugt aber nicht für die Praxis in: Immanuel Kant Gesammelte Schriften Akademieausgabe ab 1902 herausgegeben von Wilhelm Weischedel Darmstadt 1968.

  • Kant Immanuel (1788) Kritik der praktischen Vernunft 2. Auflage herausgegeben von Wilhelm Weischedel Darmstadt 1968.

  • Kant Immanuel (1787) Kritik der reinen Vernunft 2. Auflage herausgegeben von Wilhelm Weischedel Darmstadt 1968.

  • Kant Immanuel (1785) Metaphysik der Sitten 1785 2. Auflage 1786 herausgegeben von Wilhelm Weischedel Darmstadt 1968.

  • Kaltenborn-von Stachau Karl (1848) Die Vorläufer des Hugo Grotius auf dem Gebiete des Ius Naturae et Gentium sowie der Politik im Reformationszeitalter Leipzig.

  • Kaufmann Arthur (1991) Die Naturrechtsrenaissance der ersten Nachkriegsjahre in: Michael Stolleis (Hrsg.) Die Bedeutung der Wörter. Studien zur europäischen Rechtsgeschichte. Festschrift für Sten Gagnér zum 70. Geburtstag München S. 105-132.

  • Kerber Wolfgang (1999) Besprechung von Herdzina in: Wirtschaft und Wettbewerb 49 S. 1203-1204.

  • Keßler Jürgen und Hans-W. Micklitz (2007) Die Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken im binnenmarktinternen Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen und Verbrauchern in: Betriebs-Berater Spezial 13/2007 S. 1-23.

  • Kieninger Eva-Maria (2002) Wettbewerb der Privatrechtsordnungen im europäischen Binnenmarkt Tübingen.

  • Köndgen Johannes (2000) Entwicklungen des Bankkreditrechts in den Jahren 1995-1999 in: Neue Juristische Wochenschrift S. 468-470.

  • Koller Ingo (1979) Die Risikozurechnung bei Vertrags störungen in Austauschverträgen München.

  • Koller Ingo (2006) Privatisierung des Rechts in: Archiv für die civilistische Praxis 206 S. 477-525.

  • Koppensteiner Hans Georg (2007) Marktbezogene Unlauterkeit und Missbrauch von Marktmacht in: Wettbewerb in Recht und Praxis S. 475-489.

  • Koslowski Peter (1982) Ethik des Kapitalismus Tübingen.

  • Küng Hans (1990) Projekt Weltethos München.

  • Küng Hans (2006) Das Christentum 5. Auflage München.

  • Küng Hans (2008) Leitlinien zum Weltdenken in: Hans-Martin Schönherr-Mann (Hrsg.) Miteinander leben lernen München – Zürich S. 344-354.

  • Kuhn Thomas (1996) Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen Frankfurt.

  • Kuntz Thilo (2016) Gestaltung von Kapitalgesellschaften zwischen Freiheit und Zwang Tübingen.

  • Lachmann Werner (1989) Wirtschaft und Ethik 2. Auflage Neuhausen – Stuttgart.

  • Lachmann Werner (2013) Religion Wirtschaft Wirtschaftsethik in: Journal for Markets and Ethics/Zeitschrift für Marktwirtschaft und Ethik 1 S. 3-29.

  • Linke Detlef (2005) Religion als Risiko 2. Auflage Hamburg.

  • Locke John (1704) Two Treatises of Government. The Works 1704 11. Auflage 1812 Nachdruck 1963 London.

  • Luce Edward (2017) The Retreat of Western Liberalism London.

  • Luig Klaus (1998) Römisches Recht Naturrecht und nationales Recht Goldbach.

  • Luther Martin (2000-2007) Martin Luthers Werke Kritische Gesamtausgabe Stuttgart.

  • Luther Martin (2014) An den christlichen Adel deutscher Nation von des christlichen Standes Besserung bearbeitet und kommentiert von Thomas Kaufmann Kommentare zu Schriften Luthers Band 3 Tübingen.

  • Luther Martin (2007) Von der Freiheit eines Christenmenschen bearbeitet und kommentiert von Reinhold Rieger Kommentare zu Schriften Luthers Band 1 Tübingen.

  • Marx Karl (1968) Das Kapital Erster Band Berlin.

  • Mattern Isabel (2011) Das Informationsmodell im VVG unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf die AGB-Kontrolle Karlsruhe.

  • McConica James (1991) Erasmus Oxford.

  • Meinecke Friedrich (1946) Die Entstehung des Historismus 2. Auflage München – Berlin.

  • Metz Rainer (2012) Erläuterungspflichten bei Verbraucherkreditverträgen in: Neue Juristische Wochenschrift 2012 S. 1990-1995.

  • Meyer Wilhelm (2002) Grundlagen ökonomischen Denkens Tübingen.

  • Meyer Wilhelm (2014) Besserung der Welt durch Ethisierung der Ökonomik? ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft 65 S. 387-411.

  • Melanchthon Philip (1977) Melanchthons Briefwechsel herausgegeben von Heinz Scheible Tübingen.

  • Mestmäcker Ernst-Joachim (1984) Der verwaltete Wettbewerb Tübingen.

  • Mestmäcker Ernst-Joachim (1994) Aufklärung durch Recht in: Hans Friedrich Fulda und Horst-Peter Horstmann (Hrsg.) Vernunftbegriffe in der Moderne Stuttgart S. 55-72.

  • Mestmäcker Ernst-Joachim (2010) Der gestrandete Leviathan. Über Gedanken- und Religionsfreiheit in der bürgerlichen Gesellschaft in: Festschrift für Dieter Reuter zum 70. Geburtstag S. 1293-1302.

  • Möllers Thomas M. J. (Hrsg. 2008) Standardisierung durch Markt und Recht Baden-Baden.

  • Möllers Thomas M. J. (2008) Compliance-Gesetz und Compliance-Kodex in: Betriebs-Berater Nr. 25 Die erste Seite.

  • Möschel Wernhard (1974) Der Oligopolmissbrauch im Recht der Wettbewerbsbeschränkungen Tübingen.

  • Montenbruck Axel (2013) Mittelwelt und Drei-Mittel-Mensch 2. Auflage Berlin.

  • Montenbruck Axel (2013) Demokratischer Präambel-Humanismus 4. Auflage Berlin.

  • Mounk Yasha (2017) The Age of Responsibility Cambridge/MA.

  • Müller-Armack Alfred (1970) Der Moralist und der Ökonom ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft 21 S. 19-41.

  • Mülbert Peter Finanzmarktregulierung in: Juristenzeitung S. 834-438.

  • Nida-Rümelin Julian (2011) Die Optimierungsfalle München.

  • Nida-Rümelin Julian (1997) Praktische Kohärenz in: Zeitschrift für philosophische Forschung S. 175-192.

  • Nitsche Stefan A. (2002) König David Gütersloh.

  • Pfordten Dietmar von der (2011) Rechtsethik 2. Auflage München.

  • Precht Richard D. (2013/17) Erkenne die Welt 6. Auflage München; Bd.2: Erkenne dich selbst.

  • Rawls John (1971) A Theory of Justice Cambridge.

  • Rentsch Thomas (2000) Negativität und praktische Vernunft Frankfurt am Main.

  • Rentsch Thomas (2005) Gott Berlin u.a.

  • Reuter Dieter (1973) Privatrechtliche Schranken der Perpetuierung von Unternehmen Frankfurt am Main.

  • Rieger Reinhold (1999) Art. Duns Scotus Johannes in: Religion in Geschichte und Gegenwart Band 2 Sp. 1016-1019.

  • Ritschl Albrecht (1884) Geschichte des Pietismus Band 2 Bonn.

  • Röpke Wilhelm (1979) Jenseits von Angebot und Nachfrage Bern – Stuttgart.

  • de Roover Raymond (1955) Scholastic Econmoics in: Quarterly Journal of Economics 69 S. 161-179.

  • Rüping Heinrich (1968) Die Naturrechtslehre des Christian Thomasius und ihre Fortbildung in der Thomasius-Schule Bonn.

  • Russell Bertrand (20013) Human Knowledge: Its Scope and Limits London – New York.

  • Sandel Michael (2012) What Money Can’t Buy New York.

  • Schatz Klaus (1990) Der päpstliche Primat Würzburg.

  • Scheible Heinz (1997) Melanchthon: Eine Biographie München.

  • Scheible Heinz (2010) Aufsätze zu Melanchthon Tübingen.

  • Schilling Heinz (2012) Martin Luther München.

  • Schilling Heinz (2009) Das konfessionelle Europa in Hans G. Kippenberg und Kocku von Stuckrad (Hrsg.) Europäische Religionsgeschichte: Ein mehrfacher Pluralismus. Göttingen 289-338.

  • Schmidt Helmut (2009) Der Markt ist keine sichere Bank in: Die Zeit vom 4. Mai 2009.

  • Schmidt Ingo (1999) Wettbewerbspolitik und Kartellrecht 6. Auflage München.

  • Schmidt Karsten (2006) Satzungsfreiheit Individualrechte und Bindung von Rechtsnachfolgern in: Sibylle Kessler u.a. (Hrsg.) Formale Freiheitsethik und materiale Verantwortungsethik München S. 9-32.

  • Schmitz Wolfgang (Hrsg. 1982) Was macht den Markt sozial? Wien.

  • Schneider-Flume G. Grundkurs Dogmatik 2. Auflage Göttingen.

  • Schneiders Werner (1971) Naturrecht und Liebesethik. Zur Geschichte der praktischen Philosophie mit Hinblick auf Christian Thomasius. Hildesheim – New York 1971.

  • Schröder Jan (2001) Recht als Wissenschaft. Geschichte der juristischen Methode vom Humanismus bis zur historischen Schule München.

  • Schelika Arnulf (2007) Kontingenz und Vorsehung im Werk Immanuel Kants in: Udo Kern (Hrsg.): Was ist und was soll sein Natur und Freiheit bei Immanuel Kant Berlin S. 373-478.

  • Schubert Hans-Joachim Hans Joas und Harald Wenzel (2010) Pragmatismus zur Einführung Hamburg.

  • Schumpeter Joseph (1954) History of Economic Analysis New York.

  • Schwöbel Christoph (2000) Art. Gott in: Religion in Geschichte und Gegenwart Band 3 Sp. 1116.

  • Sedlacek Tomas (2013) Die Ökonomie von Gut und Böse München.

  • Seeberg Erich (1920) Christian Thomasius und Gottfried Arnold in: Neue kirchliche Zeitschrift 31 S. 337-358.

  • Seibert Ulrich (2010) Deutschland im Herbst – Erinnerungen an die Entstehung des Finanzmarktstabilisierungsgesetzes im Oktober 2008 in: Stefan Grundmann u.a. (Hrsg.) Unternehmen Markt und Verantwort. Festschrift für Klaus J. Hopt zum 70. Geburtstag Band 2 Berlin – New York S. 2525-2547.

  • Sen Amartya (2011) Ökonomie für den Menschen 5. Auflage München.

  • Shiller Robert (2012) Märkte für Menschen Frankfurt am Main – New York.

  • Smith Adam (1980) Essays on Philosophical Subjects in: D. Daiches Raphael und Andrew Skinner (Hrsg.) The Glasgow Edition of the Works and Correspondence of Adam Smith Oxford.

  • Smith Adam (1994) Die Theorie der ethischen Gefühle Hamburg.

  • Spießhofer Birgit (Hrsg.) Unternehmerische Verantwortung. Zur Entstehung einer globalen Wirtschaftsordnung Baden-Baden.

  • Stegmaier Werner (2008) Philosophie der Orientierung Berlin.

  • Stock Konrad (2011) Einleitung in die systematische Theologie Berlin.

  • Strawson Galen (1994) The Impossibility of Moral Responsibility in: Philosophical Studies 74 S. 5-24.

  • Strawson Galen (1986) Freedom and Belief Oxford.

  • Stützel Wolfgang (1967) Bemerkungen zur Bilanztheorie in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 37 S. 314-331.

  • Suchanek Andreas und Nick Lin-Hi (2006) Eine Konzeption wirtschaftlicher Verantwortung Wittenberg-Zentrum für globale Ethik Diskussionspapier 2006-7.

  • Stigler George J. Die vollständige Konkurrenz im historischen Rückblick in Klaus Herdzina (Hrsg.) Wettbewerbstheorie Frankfurt am Main S. 30-51.

  • Sturm Roland (2009) Politik in Großbritannien Wiesbaden.

  • Teubner Gunther (1978) Organisationsdemokratie und Verbandsverfassung Tübingen.

  • Teubner Gunther (2012) Verfassungsfragmente Berlin.

  • Thaler Richard und Cass R. Sunstein (2008) Nudge Improving decisions about health wealth and happiness New Haven.

  • Thomas von Aquin (1977) Summa Theologica deutsch-lateinsche Ausgabe herausgegeben von der Philosophisch-Theologischen Hochschule Walberberg.

  • Thomasius Christian (1720/1963) Institutionum Jurisprudentiae Divinae Buch I und III 7. Auflage Halle Neudruck 1963.

  • Thomasius Christian (1696/1968) Ausübung der Sittenlehre Halle Neudruck 1968.

  • Thomasius Christian (1960) Über die Folter herausgegeben von Rolf Lieberwirth Weimar.

  • Todt Horst Freiheit und Utilitarismus in Ott / Schäfer (Hrsg.) Ökonom. Probleme des Zivilrechts 1991 S. 1-17.

  • Troeltsch Ernst (1913) Die Bedeutung des Begriffs der Kontingenz in: Gesammelte Schriften Band 2 S. 769-792.

  • Utzschneider Helmut (2005) Art. Traditionskritik/Traditionsgeschichte der Bibel in: Religion in Geschichte und Gegenwart Band 8 2005 Sp. 528-529.

  • Vogl Joseph (2011) Das Gespenst des Kapitalismus Zürich.

  • Weber Max (1985) Wirtschaft und Gesellschaft 6. Auflage Tübingen.

  • Weber Max (1998) Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus in: Max Weber Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie 9. Auflage Band 1.

  • Welzel Hans Naturrecht und materiale Gerechtigkeit 4. Auflage Göttingen.

  • Wieacker Franz (1967) Privatrechtsgeschichte der Neuzeit 2. Auflage Göttingen.

  • Whitehead Alfred North (1985) Wie entsteht Religion? Frankfurt am Main.

  • Wieland Josef (2007) Die Ethik der Governance 5. Auflage Marburg.

  • Wieland Josef (2001) Eine Theorie der Governanceethik in: Zeitschrift für Wirtschafts –und Untenehmensethik 2 S. 8-33.

  • Winkler Gerhard B. (1999) Art. Erasmus in: Religion in Geschichte und Gegenwart Band 2 Sp. 1380-1384.

  • Worsdörfer Manuel und Carsten Dethlefs (2012) Homo oeconomicus oder Homo culturalis? In: ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft 63 S. 135-157.

  • Würthwein Ernst (1974) Die Erzählung von der Thronfolge Davids Zürich.

  • Wymeersch Eddy (2010) The institutional reforms of the European Financial Supervisory System Ghent Univ. Financial Law Institute Working Paper No. 2010-01.

  • Zaczyk Rainer (2014) Selbstsein und Recht Frankfurt am Main.

Search