Scham. Phänomenologische Überlegungen zu einem sozialtheoretischen Begriff / Shame. Phenomenological Reflections on a Socio-Theoretical Concept

Open access

Summary

This essay develops an approach to a phenomenology of shame by taking recourse to different notions of shame found in various humanistic disciplines and in the history of phenomenology. The first part of this paper analyzes some of the central ideas on the nature of shame to be found in cultural anthropology, pedagogy, history and psychoanalysis. The second part discusses the phenomenological theories of shame proposed by Sartre and Levinas. Since their approaches are opposite to each other in crucial respects, the third part of this paper returns to the analyses of shame undertaken in the first part in order to resolve this apparent conflict and advance a coherent theory of shame. The essay’s final thesis is that shame is neither fundamentally destructive nor fundamentally constructive but that it can assume both guises. While it can threaten the subject up to the point of destruction triggering it in aggressive defensive mechanisms, it can also contribute to the development of the subject into a fully free individual capable of acknowledging and answering to others.

Agamben, G. (2007). Quel che resta di Auschwitz. L’archivio e il testimone. (Homo sacer III). Torino: Bollati Boringhieri (dt. 2003. Was von Auschwitz bleibt. Das Archiv und der Zeuge (Homo sacer III). S. Monhardt (Übers). Frankfurt am Main: Suhrkamp).

Benedict, R. (1977). The Chrysanthemum and the Sword. Patterns of Japanese Culture. London/Henley: Routledge & Kegan Paul (dt. 2006. Chrysantheme und Schwert. Formen der japanischen Kultur. J.-M. Spannagel (Übers.). Frankfurt am Main: Suhrkamp).

Benthien, C. (2001). Tribunal der Blicke. Kulturtheorien von Scham und Schuld und die Tragödie um 1800. Köln: Böhlau.

Bernet, R. (1998). Trieb und Transzendenz. Zur Theorie der Sublimierung. In B. Waldenfels & I. Därmann (Hrsg.). Der Anspruch des Anderen. Perspektiven phänomenologischer Ethik (S. 197-217). München: Fink.

Bernet, R. (2001). La totalité détotalisée et l’infini: Sartre et Levinas sur la rencontre avec l’autre. Archivio di filosofia 69, 769-778.

Böhme, H. (1997). Enthüllen und Verhüllen des Körpers in Bibel, Mythos und Kunst (mit besonderer Rücksicht auf Albrecht Dürers ‘Selbstbildnis als Akt‘). Paragrana 6 (1), 218-247.

Dawans, S. (2001). Sartre - le spectre de la honte. Une introduction à la philosophie sartrienne. Liège: Éditions de l’Université de Liège.

Dodds, E.R. (1951). The Greeks and the Irrational. Berkeley/Los Angeles: University of California Press.

Figge, M., Hanitzsch, K. & Teuber, N. (Hrsg.). (2010). Scham und Schuld. Geschlechter(sub)texte der Shoah. Bielefeld: transcript.

Gelhard, D. (2009). Die Adäquatheit des Zeugens. Über Agamben und Levinas. Naharaim 3, 54-64.

Hegel, G.W.F. (1986). Entwürfe über Religion und Liebe (1797/1798). In E. Moldenhauer & K.M. Michel (Hrsg.). Frühe Schriften (S. 239-254). Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Heidegger, M. (1993). Sein und Zeit. Tübingen: Niemeyer.

Heidegger, M. (1992). Parmenides (Wintersemester 1942/43). Hrsg. von M.S. Frings. Frankfurt am Main: Klostermann.

Holzhey-Kunz, A. (2006). Unter dem Blick des Anderen. Die Scham als Objekt und Subjekt der Philosophie. In G. Schönbächler (Hrsg.). Die Scham in Philosophie, Kulturanthropologie und Psychoanalyse (S. 15-22). Zürich: Collegium Helveticum.

Husserl, E. (1973). Zur Phänomenologie der Intersubjektivität. Texte aus dem Nachlass. Dritter Teil: 1929-1935. Hrsg. von Iso Kern. Den Haag: Martinus Nijhoff.

Kant, I. (1968). Beobachtungen über das Gefühl des Schönen und Erhabenen. In Vorkritische Schriften II. 1757-1777 (S. 205-256). Berlin: de Gruyter.

Kläui, C. (2006). Scham und Schuld. Blick und Stimme. In G. Schönbächler (Hrsg.). Die Scham in Philosophie, Kulturanthropologie und Psychoanalyse (S. 57-65). Zürich: Collegium Helveticum.

Landweer, H. (1999). Scham und Macht. Phänomenologische Untersuchungen zur Sozialität eines Gefühls. Tübingen: Mohr Siebeck.

Legros, R. (2007). La rencontre d’autrui. Sartre et Lévinas. In P. Fontaine & A. Simhon (Hrsg.). Emmanuel

Levinas, phénoménologie, éthique, esthétique et herméneutique (S. 71-93). Paris: Vrin.

Levi, P. (2007). I Sommersi e i salvati. Vorwort von Tzvetan Todorov. Nachwort von Walter Barberis. Torino: Einaudi (dt. 1990. Die Untergegangenen und die Geretteten. M. Kahn (Übers.). München/Wien: Hanser).

Levinas, E. (1978). Autrement qu’être ou au-delà de l’essence. Den Haag: Martinus Nijhoff (dt.: 1998. Jenseits des Seins oder anders als Sein geschieht. T. Wiemer (Übers.). Freiburg/München: Alber).

Levinas, E. (1980). Totalité et infini. Essai sur l’exteriorité. Den Haag: Martinus Nijhoff (dt.: 2008. Totalität und Unendlichkeit. Versuch über die Exteriorität. W. N. Krewani (Übers.). Freiburg/München: Alber).

Levinas, E. (1981). De l’existence à l’existant. Paris: Vrin (dt. 2008. Vom Sein zum Seienden. A.M. Krewani & W.N. Krewani (Übers.). Freiburg/München: Alber).

Levinas, E. (2005). Ausweg aus dem Sein. Französisch - Deutsch. Hamburg: Meiner.

Marks, S. (2006). Zur Funktion von Scham und Schamabwehr im Nationalsozialismus. In G. Schönbächler (Hrsg.). Die Scham in Philosophie, Kulturanthropologie und Psychoanalyse (S. 51-56). Zürich: Collegium Helveticum.

Marks, S. (2009). Scham - die tabuisierte Emotion. Düsseldorf: Patmos.

Mead, M. (1961). Interpretative Statement. In M. Mead (Hrsg.). Cooperation and Competition Among Primitive Peoples (S. 458-515). Boston: Beacon Press.

Möwe, I. (2000). Umstrittene Grenzen. Untersuchungen über Geschlecht und sozialen Raum in einer türkischen Stadt. Münster/Hamburg/London: LIT Verlag.

Nabert, J. (1971). Éléments pour une éthique. Vorwort von Paul Ricoeur. Paris: Aubier.

Nussbaum, M.C. (2004). Hiding from Humanity. Disgust, Shame, and the Law. Princeton/Oxford: Princeton University Press.

Obens, K. (2010). Generation der Scham? Eine Reanalyse sozialwissenschaftlicher Forschung zu Schuld- und Schamgefühlen in der dritten Generation der Täter/-innen. In M. Figge, K. Hanitzsch & N. Teuber (Hrsg.). Scham und Schuld. Geschlechter(sub)texte der Shoah (S. 39-59). Bielefeld: transcript.

Pfister, M. (2006). αι , δω′ ς: Scham, Scheu und Unverschämtheit im griechischen Denken. In G. Schönbächler (Hrsg.). Die Scham in Philosophie, Kulturanthropologie und Psychoanalyse (S. 29-37). Zürich: Collegium Helveticum.

Rilke, R.M. (1991). Archaischer Torso Apollos. In Werke in drei Bänden, Erster Band (S. 313). Frankfurt am Main: Insel Verlag.

Rinofner-Kreidl, S. (2009). Scham und Schuld. Zur Phänomenologie selbstbezüglicher Gefühle. Phänomenologische Forschungen, 138-173.

Sartre, J.-P. (1943). L’être et le néant. Essai d’ontologie phénoménologique. Paris: Gallimard (dt.: 1997. Das Sein und das Nichts. Versuch einer phänomenologischen Ontologie. Hg. von Traugott König, übers. von Hans Schöneberg und Traugott König. Hamburg: Rowohlt.).

Sartre, J.-P. (1938). La nausée. Paris: Gallimard (dt.: 2009. Der Ekel. Hamburg: Rowohlt).

Scheler, M. (1957). Über Scham und Schamgefühl (1913). In M. Scheler (Hrsg.). Schriften aus dem Nachlass. Band I: Zur Ethik und Erkenntnislehre (S. 65-154). Bern: Francke.

Schnitzler, A. (1999). Leutnant Gustl. In Leutnant Gustl. Erzählungen 1892-1907 (S. 335-368). Frankfurt am Main: S. Fischer.

Seidler, G.H. (1995). Der Blick des Anderen. Eine Analyse der Scham. Mit einem Geleitwort von Léon Wurmser. Stuttgart: Verlag Internationale Psychoanalyse.

Singer, M. (1971). Shame cultures and guilt cultures. In G. Piers & M.B. Singer (Hrsg.). Shame and Guilt. A Psychoanalytic and a Cultural Study (S. 59-100). New York: Norton.

Taylor, G. (1985). Pride, Shame, and Guilt. Emotions of Self-Assessment. New York: Oxford University Press.

Tongeren, P. (2007). Nietzsches Hermeneutik der Scham. Nietzsche-Studien, 131-154.

Williams, B. (1993). Shame and Necessity. Berkeley/Los Angeles/Oxford: University of California Press (dt. 2000. Scham, Schuld und Notwendigkeit. Eine Wiederbelebung antiker Begriffe der Moral. Mit einem Vorwort des Autors zur deutschsprachigen Ausgabe. M. Hartmann (Übers.). Berlin: Akademie Verlag).

Wurmser, L. (1990). Die Maske der Scham. Psychoanalyse von Schamaffekten und Schamkonflikten. Berlin: Springer.

Zahavi, D. (2010). Shame and the exposed self. In J. Webber (Hrsg.). Reading Sartre: On Phenomenology and Existentialism (S. 211-226). London: Routledge

Gestalt Theory

An International Multidisciplinary Journal

Journal Information

Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 0 0 0
Full Text Views 67 67 31
PDF Downloads 11 11 4