The Game of Seven: Glückshaus and Related Dice Games

Open access

Abstract

Glückshaus is a relatively modern version of the larger family of Games of Seven (games played with two six-sided dice and a stake board with fields usually numbered 2-12, often with an emphasized 7.). This paper looks at various historical versions of the game and shows how the modern Glückshaus version and its pecularities (e.g. a missing field for the number 4) came about when the dice game was combined with a stake board for a card game

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

  • [Anon. 1733] Anon. (1733). Palamedes Redivivus Das ist: Nothwendiger Unterricht wie heutiges Tages Gebräuchliche Spiele Als Steinoder Schach-Spiel Das Picquet- Hoick- und Thurn-Spiel Samt dem L’Ombre-Spiel Nach künstlicher Wissenschafft recht und wohl zu spielen: Aus denen üb-gründlichen Spiel-Gesetzen herfür gesucht und ausführlich beschrieben; Mit angehängter verbesserter Rümpffer-Ordnung und Linquiren; Bey dieser Edition allenthalben vermehret Worzu auch kommen die Abhandlung Des beliebten Ball-Spiels; Wie auch Eine Vorschrifft wie sich überhaupt beym Spielen zu verhalten und aufzuführen. Digitized: http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/palamedes1733 (accessed August 8 2019).

  • [Anton 1889] Anton F. (1889). Encyklopädie der Spiele enthaltend die bekanntesten Karten- Brett- Kegel- Billard- Ball- Rasen- Würfel-Spiele und Schach. Gründliche Anweisung zur Erlernung dieser Spiele nebst Angabe ihres geschichtlichen Ursprungs. Mit einer geschichtlichen Einleitung. Otto Wigand Leipzig 5th edition.

  • [Bauer and Verfondern 1991] Bauer G. G. and Verfondern H. (1991). Barocke Zwergenkarikaturen von Callot bis Chodowiecki [anläßlich der Ausstellung in der Galerie der Stadt Salzburg vom 1. August bis 1. September 1991]. Kulturamt der Stadt Salzburg Salzburg.

  • [Bestelmeier 1979] Bestelmeier G. H. (1979). Magazin von verschiedenen Kunst- und anderen nützlichen Sachen zur lehrreichen und angenehmen Unterhaltung der Jugend als auch für Liebhaber der Künste und Wissenschaften (...) 8 Teile mit 1111 Artikeln und Register in einem Band. Nachdr. der Ausg. Nürnberg 1803 / mit einem Vorw. von Theo Gantner. Olms Zürich.

  • [Birkhan 2018] Birkhan H. (2018). Spielendes Mittelalter. Böhlau Verlag Wien.

  • [Blachetta 1942] Blachetta W. (1942). Das große Spielemagazin. Ein Spielbuch für 39 Kombinations- Unterhaltungs- Kampf- Gesellschafts- und Würfelspiele mit Spielplänen Spielfiguren Spielsteinen Würfeln und sonstigem Spielgerät. Erich Klinghammer Verlag Berlin.

  • [Brunner 2004] Brunner C. H. (2004). Glarner Geschichte in Geschichten. Baeschlin Glarus.

  • [Bruns 2007] Bruns B. (2007). Wie aufgeklärt waren die aufklärer gegenüber den juden? In Mannová H. H. H. . E. editor Nationale Wahrnehmungen und ihre Stereotypisierung. Beiträge zur Historischen Stereotypenforschung pages 169–190 Frankfurt a.M.

  • [Bulang 2013] Bulang T. (2013). Die andere enzyklopädie – johann fischarts geschichtklitterung. Arcadia 2(48):262–281.

  • [de Meyer 1970] de Meyer M. (1970). Populäre Druckgraphik Europas. Niederlande. Vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. Callwey München.

  • [Depaulis 1987] Depaulis T. (1987). Jeux de hasard sur papier: les «loteries» de salon. Le Vieux Papier (303 304):183––195225–233.

  • [Drugulin 1964] Drugulin W. E. (1964). Historischer Bilderatlas : Verzeichnis einer Sammlung von Einzelblättern zur Kultur- und Staatengeschichte vom fünfzehnten bis in das neunzehnte Jahrhundert (Reprograf. Nachdr. der Ausg. Leipzig 1863-1867). Olms Hildesheim.

  • [Endrei and Zolnay 1986] Endrei W. and Zolnay L. (1986). Fun and games in old Europe. Corvina Budapest.

  • [Garnier 1990] Garnier N. editor (1990). L’imagerie populaire francaise. Vol. I: Gravures en taille-douce et en taille d’épargne. Éd. de la Réunion des musées nationaux Paris.

  • [Glonnegger 1972] Glonnegger E. (1972). Schöne alte Spiele. Die Kunst die Welt mitzunehmen in den verschiedenen Arten der Spiele…. Ravens-burger Buchverlag Otto Maier GmbH Ravensburger 4th edition.

  • [Glonnegger and Voigt 2009] Glonnegger E. and Voigt C. (2009). Das Spiele-Buch. Brett- und Legespiele aus aller Welt. Herkunft Regeln und Geschichte. (Neue unter Mitarbeit von Claus Voigt aktualisierte Auflage). Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH.

  • [Grunfeld 1977] Grunfeld F. editor (1977). Games of the World. How to Make Them How to Play Them How They Came to Be. Ballantine Books (orig. Holt Rinehart and Winston) New York.

  • [GutsMuths et al. 1878] GutsMuths J. C. F. Klumpp F. W. and Schettler O. (1878). Spiele zur Uebung und Erholung des Körpers und des Geistes. (5. überarbeitete Auflage). Hof: Verlag von G.A. Grau & Cie. (Rud. Lion). Digitized: https://books.google.de/books?id=H8BNAQAAMAAJ (accessed March 27 2019).

  • [Haag 2016] Haag S. (2016). Spiel! Kurzweil in Renaissance und Barock. KHM-Museumsverband Wien.

  • [Heimeran 1953] Heimeran E. (1953). Spielbuch für Erwachsene. Ernst Heimeran Verlag München extended new edition.

  • [Himmelheber 1972] Himmelheber G. (1972). Spiele: Gesellschaftsspiele aus einem Jahrtausend. Dt. Kunstverl München.

  • [Holländer 1999] Holländer B. (1999). Das spiel mit dem würfel. In Bauer G. editor 5000 Jahre Würfelspiel; Katalog der Ausstellung im Schloß Kleßheim vom 31. August - 31. Oktober 1999 und im Casino Linz (Casineum) vom 12. November - 9. Dezember 1999 sowie 2000 im Casino Baden volume 9 pages 13–38 Salzburg. Inst. f. Spielforschung u. Spielpädagogik.

  • [Lacombe 1797] Lacombe J. (1796–1797). Encyclopédie méthodique: Dictionnaire des jeux familiers ou des amusemens [sic] de société; Faisant suite au Dictionnaire des Jeux annexé au tome III des Mathématiques. H. Agasse. Digitized: https://books.google.de/books?id=wywh1Hjg9ToC (accessed March 27 2019) Paris.

  • [Lhôte 1994] Lhôte J.-M. (1994). Histoire des jeux de société: géométries du désir. Flammarion Paris.

  • [Milano 1984] Milano A. (1984). Antichi giochi su carta. In Aghina G. editor Come giocavamo: giochi e giocattoli 1750/1960 pages 21–24 Milano.

  • [Milano 1993] Milano A. (1993). Temi populari nei giochi di guiseppe maria mitelli. In Homo Ludens - Der spielende Mensch. III volume 3 pages 129–141 München/Salzburg. Verlag Emil Katzbichler.

  • [Parlett 1999] Parlett D. S. (1999). The Oxford history of board games. Oxford University Press Oxford.

  • [Plock and Seville 2012] Plock P. and Seville A. (2012). The rothschild collection of printed board games at waddesdon manor. In Of Boards and Men: Board Games Investigated. Proceedings of the XIIIth Board Game Studies Colloquium pages 91–127 Paris.

  • [Raphael 1995] Raphael F. (1995). Der wucherer. In Antisemitismus. Vorurteile und Mythen pages 103–118 München. Piper.

  • [Rausch 1908] Rausch H. A. (1908). Das Spielverzeichnis im 25. Kapitel von Fischarts Geschichtklitterung (Gargantua). Heitz Straßburg.

  • [Seipel and Holländer 1998] Seipel W. and Holländer H. (1998). Spielwelten der Kunst Kunstkammerspiele; eine Ausstellung des Kunsthistorischen Museums Wien; 21. Mai bis 2. August 1998. Skira [u.a.] Mailand.

  • [Seville 2013] Seville A. (2013). La nouvelle combinaison du jeu du juif un intrigant jeu de dés imprimé du xviiie siècle [preprint pag. 1-14]. Le Vieux Papier (410):175–188. http://www.giochidelloca.it/storia/VP_410.pdf (accessed August 8 2019).

  • [Strouhal 2015] Strouhal E. (2015). Die Welt im Spiel. Atlas der spielbaren Landkarten. Christian Brandstätter Verlag Wien 1st edition.

  • [Topitz 1982] Topitz A. (1982). Alte ziffer-jahreszahlen - richtig lesen zeitrichtig restaurieren. eine hilfestellung für denkmalschützer und freunde der epigraphik. Oberösterreichische Heimatblätter (36):138–153. Digitized: http://www.ooegeschichte.at/fileadmin/media/migrated/bibliografiedb/hbl1982_1_2_138–153.pdf (accessed April 25 2019).

  • [Wagner 1888] Wagner H. (1888). Illustriertes Spielbuch für Knaben. Plan-mäßig geordnete Sammlung zahlreicher anregender Belustigungen Spiele und Beschäftigungen für Körper und Geist im Freien und im Zimmer. Mit mehr als 500 Text-Abbildungen sowie acht Tafeln in Buntdruck nebst einem Titelbilde. Otto Spamer Leipzig und Berlin improved 9th. digitized: https://books.google.de/books?id=zimrawaaqbaj (accessed march 27 2019) edition.

  • [Whitehouse 1971] Whitehouse F. R. B. (1971). Table Games of Georgian and Victorian Days. Priory Press Royston Hertfordshire revised 2nd edition.

Search
Journal information
Metrics
All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 0 0 0
Full Text Views 125 125 20
PDF Downloads 160 160 33