Search Results

You are looking at 1 - 10 of 19 items for :

  • Klimawandel x
Clear All
Open access

Katharina Maria Keiblinger and Rosana Maria Kral

Summary

Dwindling natural resources, growing population pressure, climate change, and degraded soils threaten agricultural production. In order to feed the growing world population, we have to develop strategies to sustainably intensify current agricultural production while reducing the adverse effects of agriculture. Currently, a number of amendments have come into focus for improving structure and fertility of soils. Zeolites, biochar (BC), lime, and nitrification inhibitors (NIs) are reviewed for their properties. Zeolites and BC share many characteristics, such as a high cation exchange capacity (CEC), high specific surface area, and high porosity. Lime, on the other hand, works above all through its buffering capacity and can improve aggregate stability. Although the latter amendments change soil physicochemical characteristics, NIs do not act on soil properties but constrain a chemical/enzymatic reaction directly. These amendments are potential strategies to mitigate ongoing soil degradation and to secure soil fertility, under the global challenges. While the ecological effects of these soil amendments are studied intensively, the extent to which they can contribute to sustainable intensification is not fully explored. We want to contribute to the debate by providing an overview that seeks to integrate ecological evidence with the agronomic perspective.

Open access

Anneka Mordhorst, Heiner Fleige, Iris Zimmermann, Bernd Burbaum, Marek Filipinski, Eckhard Cordsen and Rainer Horn

Zusammenfassung

Die Verbesserung der Humusspeicherung in Böden im Hinblick auf eine nachhaltige Landbewirtschaftung erfordert genaue Kenntnisse über den organischen Kohlenstoff(Corg)-Vorrat in Böden, wobei auch die Wechselwirkungen zwischen Bodentyp, geologischem Ausgangsgestein sowie Landnutzung berücksichtigt werden müssen. Auf der Grundlage von insgesamt 925 Bodenprofilen in den vier Hauptnaturräumen (Östliches Hügelland, Vorgeest, Hohe Geest und Marsch) Schleswig-Holsteins (Norddeutschland) wurde der Corg-Vorrat bis in eine Tiefe von 90 cm quantifiziert. Die horizontspezifischen Parameter (u. a. auch Trockenrohdichte und Korngrößenverteilung) wurden im Rahmen der seit ca. 1970 durchgeführten bodenkundlichen Leitprofilaufnahmen vom Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein (LLUR) und deren Vorgängerbehörden erhoben. Die vier Hauptnaturräume enthalten unterschiedliche Corg-Vorräte in den Bodentiefen 0–30, 30–60 und 60–90 cm. Insgesamt werden in Schleswig-Holstein mindestens 244 Mt Corg (0–90 cm Tiefe) gespeichert, wobei je nach Landnutzung, Bodentyp und geologischem Ausgangsgestein deutliche Unterschiede auftreten. Im Oberboden variieren die Corg-Vorräte von ca. 60 t/ha (Ackerböden der Marsch/des Östlichen Hügellands) bis ca. 130 t/ha (Grünlandböden der Geest). Im Unterboden verfügen neben den Mooren die humusreichen Marschböden, die Kolluvisole (Alt- und Jungmoränengebiet) und Gley-Podsole (Hohe Geest und Vorgeest) über die höchsten Corg-Vorräte bis 90 cm Tiefe. Das Speicher- und Verlustpotenzial von Humusmengen durch einen Landnutzungswechsel ist daher auch bodentypspezifisch zu bewerten.

Open access

Raumforschung und Raumordnung

Spatial Research and Planning

Open access

Bano Mehdi, Ralf Ludwig and Bernhard Lehner

Summary

The hydrological model SWAT was applied to the upper Altmühl watershed to examine the simulated 10th and 90th percentiles of streamflow, nitrate nitrogen (NO3 --N), and total phosphorus loads (TP), using an ensemble of reference climate (1975–2000) and future climate (2046–2070) simulations. A comparison between the two periods showed that in the future, the 90th percentiles of the NO3 --N loads increase in all seasons which indicates a trend to increasing diffuse pollution in the mid-term future. Conversely, the 90th percentile TP loads diminished in winter and otherwise remained similar to the reference period. The 10th and 90th percentile changes in the future streamflow followed changes in precipitation, and did not have any apparent influence on extreme nutrient transport events.

Open access

Roland Psenner

Nährstoffdynamik bis zu den Themen Fischerei, Ökotoxikologie, Klimawandel und Ökosystemleistungen. Dabei werden alle wesentlichen Probleme behandelt, die wir an den Flüssen Europas und weltweit beobachten, wie z. B. die Wirkung von Staudämmen, Schwallbetrieb, Begradigung und Unterbrechung des Fließgewässerkontinuums. Das Buch bleibt nicht bei der Schilderung von Problemen stecken, sondern widmet sich auf mehr als 300 Seiten den Restaurierungsmaßnahmen, dem adaptiven Management von Flusseinzugsgebieten, den gesetzlichen Grundlagen für die Bewirtschaftung von Fließgewässern und

Open access

Krasimira Petkova, Emil Molle, Gerhard Huber, Monika Konnert and Julian Gaviria

, Foken T (2008) Klimawandel in Bayern.Auswirkungen und An­passungsmöglichkeiten. Bayreuther Forum ökologie, 113. Ballian D, Jukić B, Balić B, Kajba D, von Wühlisch G (2015) Phenological variability of European beech (Fagus sylvatica L.) in the International provenance trial. Šumarski list, 11-12: 521-533. Charru M, Seynave I, Morneau F, Bontemps JD (2010) Recent changes in forest productivity: an analysis of national forest inventory data for common beech (Fagus sylvatica L.) in north-eastern France. Forest Ecology and Man­agement, 260

Open access

Theresia Oedl-Wieser

Bergbauernfragen. [38] Oedl-Wieser, T. (2015b). Gender, Landwirtschaft und Klima [Präsentation bei der Tagung Klima braucht Wandel: Potenziale der Genderforschung nutzen - Fachtagung des Projektes „Kompetenznetzwerk Chancengerechtigkeit im Klimawandel“, 1. März 2016 in Berlin, Deutschland]. [39] Schermer, M. (2010). Alpine ländliche Räume und ihre (Markt-)Potenziale. Der Alm- und Bergbauer 12/10. [40] StartClim (2013). ‘GIAKlim - Gender Impact Assessment im Kontext der [41] UN (United Nations) (1979). Convention on

Open access

Daniel Skublics, Günter Blöschl and Peter Rutschmann

near nature measures using hydraulic methods]. Herkules-Verl., Kassel. (In German.) Blöschl, G., Viglione, A., Merz., R., Parajka, J., Salinas, J., Schöner, W., 2011. Auswirkungen des Klimawandels auf Hochwasser und Niederwasser. [Climate impacts on floods and low flows]. Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft, 63, 1–2, 21–30. (In German.) Blöschl, G., Nester, T., Komma, J., Parajka, J., Perdigão, R.A.P., 2013. The June 2013 flood in the Upper Danube basin, and comparisons with the 2002, 1954 and 1899 floods. Hydrology and Earth System Sciences, 17

Open access

Robert Staiger and Adrian Tanţău

. Böhm R. (2010), Heiße Luft - nach Kopenhagen. Reizwort Klimawandel. Fakten - Ängste Geschäfte, 2nd Edition, Va Bene, Klosterneuburg. Buchal C. and Schönwiese, C. (2010), Klima. Die Erde und ihre Atmosphäre im Wandel der Zeiten, Helmholtz-Gemeinschaft, Berlin. BWP (2015), EU-Energielabel wird wichtigstes Verkaufsargument für Wärmepumpen, Jasmin Herbell (Pressesprecherin BWP), Berlin. Coenenberg, A.G. (2009), Einführung in das Rechnungswesen, 3rd Edition, Schäffer- Poeschel, Stuttgart. Crowley, T.J. (2000

Open access

Katrin Burger, Markus Müller and Oliver Gailing

, Zimmermann L (2007) Die Anfälligkeit der Wälder Deutschlands ge­genüber dem Klimawandel. Klimaschutz 67(6): 259-268 Kubisiak T, Carey D, Burdine C, Koch J (2009) Characterization of ten EST-based polymorphic SSR loci isolated from American beech, Fagus grandifolia Ehrh. Permanent Genetic Resources Note added to Molecular Ecology Resources Volume: 1-8. https://doi.org/10.1111/j.1755-0998.2009.02759.x Lalagüe H, Csilléry K, Oddou-Muratorio S, Safrana J, de Quattro C, Fady B, González-Martínez SC, Vendramin GG (2014) Nucleotide diversity and