Search Results

1 - 2 of 2 items :

  • "place marketing" x
  • Architecture x
Clear All
„So kreativ wie Berlin, so erfolgreich wie Frankfurt“ – der symbolische Nutzen von Städten als Zielgröße einer imageorientierten Stadtmarkenführung

/Rowley 2008 : 64; Mayes 2008 : 125; Stock 2009 : 119). Das Image als entscheidende Zielgröße von place branding rechtfertigt sich dadurch, dass nicht die räumliche Realität, sondern die Wahrnehmung derselben durch relevante Zielgruppen für deren raumbezogene Entscheidungen relevant sind ( Vermeulen 2002 : 10 f.; Kavaratzis 2004 : 62). In der Fokussierung auf das Image als Zielgröße besteht nach Anholt der zentrale Unterschied zu herkömmlichen raumbezogenen Marketingkonzepten, die diesem Umstand keine Beachtung schenken. „[...] but place marketing is still seen

Open access
”Katowice effect”? Regeneration of the site of the former Katowice coal mine through prestige cultural projects

remarkable consensus about the usefulness of flagships among public and private actors involved in the process of urban regeneration. Flagship projects are perceived as visible symbols of urban renewal, powerful place-marketing tools and catalysts of regeneration ( Bianchini et al., 1992 ). There was a widely accepted view that ‘a city without a flagship did not have a regeneration strategy’ ( O’Toole & Usher 1992 : 221). The supporters of flagship projects, and in particular the so-called ‘prestigious flagship projects’ P. Loftman and B. Nevin (1995 : 300) define a

Open access