Search Results

1 - 10 of 144 items :

Clear All
Vier Fallbeispiele informationsbasierter Wirtschaft
Ihre Ansprüche an Mitarbeiter und Folgerungen für Umweltqualität und regionale Attraktivität

. Produktzyklus Vgl. Vernon, R.: International Investment and International Trade in the Product Cycle. In: Quarterly Journal of Economics, 80 (1966), S. 190–207; Krugmann, P.: A Model of Innovation, Technology Transfer and the World Distribution of Income. In: Journal of Political Economy, 87 (1979) Nr. 21, S. 253–266; vgl. auch Grossmann, Wolf-Dieter u.a.: Soziologisch, ökonomisch und ökologisch zukunftsfähige Entwicklung in der Informationsgesellschaft. = UFZ-Bericht, Leipzig (1997) Nr. 8 geprägt werden. Verbindet man das dynamische Konzept der Produktzyklustheorie mit den

Open access
Regionalökonomische Bedeutung größerer Behinderteneinrichtungen
Das Beispiel des Dominikus-Ringeisen-Werkes Ursberg

diesem Hintergrund erfolgt nun eine empirische Abschätzung des Stellenwertes größerer Behinderteneinrichtungen als regionaler Wirtschaftsfaktor am Beispiel des DRW. Vgl. dazu im einzelnen auch Becker, Wolfgang; Rothenberger, Dieter: Ökonomische Bedeutung des DRW Ursberg für den umliegenden Wirtschaftsraum. Forschungsbericht der Universität Augsburg. — Augsburg 1997 3 Abschätzung der regionalökonomischen Bedeutung der Ausgaben-, Nachfrage- bzw. Beschäftigungseffekte des DRW Das DRW in Ursberg (zur Lage vgl. Karte) ist mit mehr als 1 500 Mitarbeitern und ca

Open access
Does the Abundance of Voles Microtus spp. Still Determine a Number of Wintering Long-Eared Owls Asio Otus?

). Klucz do oznaczania ssaków Polski . Warszawa: PWN. Reichholf, P. (1996). Ssaki . Warszawa: GeoCenter. Romanowski, J. (1988). Trophic ecology of Asio otus (L.) and Athene noctua (Scop.) in the suburbs of Warsaw. Polish Ecological Studies , 14, 223−234. Rubolini, D., Pirovano, A. & Borghi S. (2003). Influence of seasonality, temperature and rainfall on the winter diet of the long-eared owl , Asio otus . Folia Zool ., 52, 67−76. Rueness, E.K., Stenseth, N.C., O'Donoghue, M., Boutin, S., Ellegren, H. & Jakobsen K.S. (2003). Ecological and genetic spatial

Open access
Rezensionen

solcher Informationen im Vergleich zur Langlebigkeit eines Buches gut nachvollziehbar ist. Wolf-Dieter Rase (Bonn) Tauras, Olaf: Der Ausschuß der Regionen. Institutionalisierte Mitwirkung der Regionen in der EU. - Münster: agenda Verlag 1997. 248 S., Abb., Tab., Lit. = agenda Resultate, 3 Durch den mit dem Vertrag von Maastricht über die EU neu geschaffenen Ausschuß aus Vertretern der regionalen und lokalen Gebietskörperschaften, kurz „Ausschuß der Regionen“ (AdR) genannt, werden die regionalen und lokalen Gebietskörperschaften institutionell in das Beratungs- und

Open access
Das Netz der europäischen Metropolregionen in Deutschland
Raumordnungspolitische Fragestellungen an die Regional- und Raumforschung

Kurzfassung

Im Raumordnungspolitischen Handlungsrahmen der Ministerkonferenz für Raumordnung haben sich im Jahre 1995 Bund und Länder auf ein dezentralföderales Konzept von sieben europäischen Metropolregionen in Deutschland festgelegt. Darunter werden räumliche und funktionale Standorte verstanden, deren herausragende Funktionen im internationalen Maßstab über die nationalen Grenzen hinweg ausstrahlen. Als Motoren der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung sollen sie die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit Deutschlands und Europas erhalten und dazu beitragen, den europäischen Integrationsprozeß zu beschleunigen. Die Besonderheit des Netzes der europäischen Metropolregionen in der Bundesrepublik Deutschland liegt in einer ausgeprägten Funktionsteilung, z.B. Hauptstadtfunktion der Metropolregion Berlin/Brandenburg und internationaler Großflughafen Frankfurt in der Metropolregion Rhein-Main. Der Beitrag nennt Bereiche, in denen vordringlicher Bedarf an raumwissenschaftlichen Erkenntnissen zur Abstützung des Metropolregionenkonzepts wie auch zur konkreten Stärkung der Metropolregionen gesehen wird. Abschließend werden bisherige Ansätze zur Verbesserung der infrastrukturellen, sozialen und ökologischen Strukturen sowie Vorschläge zur stärkeren Vernetzung und interkommunalen Kooperation innerhalb und zwischen den europäischen Metropolregionen aufgezeigt.

Open access
Anpassung an den Klimawandel – Herausforderungen für Gesellschaft, Wirtschaft und Staat

Kurzfassung

Der Klimawandel kann nicht vollständig vermieden werden. Deshalb ist eine Anpassung an die Folgen erforderlich. Im Unterschied zum Klimaschutz haben Unternehmen, Haushalte und andere Ressourceneigentümer grundsätzlich ein eigennutzgeleitetes Interesse daran, Anpassungsmaßnahmen vorzunehmen. Informationsdefizite, eine ungerechtfertigte Zukunftsdiskontierung, ungünstige Anreizstrukturen und anderes lassen eine begrenzte zentrale staatliche Steuerung sinnvoll erscheinen. Regeln und Instrumente sollten aber verhältnismäßig weich sein, weil die kleinräumigen Folgen des Klimawandels unsicher und höchst unterschiedlich ausfallen werden. „Die“ räumliche Anpassungsstrategie gibt es nicht.

Open access
Ansätze für die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für Programme und Pläne in der Bundesrepublik Deutschland

Rolle, Bei Gesprächen mit Regionalplanern ergibt sich immer wieder, dass sie durchaus Rieht- und Schwellenwerte verwenden, diese in den Erläuterungstexten zu den Plänen allerdings nicht aufführen, weil die Herleitung dieser Werte nicht in jedem Fall ausreichend begründet werden kann. Durch diese Vorgehensweise soll die Regionalplanung weniger angreifbar gemacht werden. Jansen, Paul Günter; Wagner, Dieter: Kriterienkatalog zur Prüfung von Plänen und Programmen der Raumordnung und Landesplanung unter Umweltaspekten. — Berlin 1993. = UBA-Texte 51/93, S. 55 f. Dieser

Open access
Rezensionen

wird dafür plädiert, keine überzogenen Anforderungen zu stellen. Damit ist die Arbeit eine umfassende und gründliche Darstellung der SUP in der Raumplanung und eine solide Grundlage für alle Betei-ligten an der hoffentlich bald einsetzenden Diskussion zu ihrer Umsetzung in bundesdeutsches Recht. Dieter Wagner (Köln) Knieling, Jörg: Leitbildprozesse und Regionalma-nagement: ein Beitrag zur Weiterentwicklung des Instrumentariums der Raumordnungspolitik. - Frankfurt a.M. 2000. = Beiträge zur Politikwissen-schaft, Bd. 77 (Diss. Universität Hannover 1999) Ohne Frage

Open access
Die föderale Finanzverfassung — grundlegend reformbedürftig?
Entwicklungsstand und Reformbedarf der vertikalen Zuordnung von Aufgaben, Ausgaben und Einnahmen im deutschen Finanzföderalismus

Föderalismus und Demokratie in Deutschland nachhaltig beeinträchtigt wird. Steigendes Staatsausgabenwachstum und höhere Steuern, insbesondere aber auch das ständige Wachstum der Staatsverschuldung können dabei auch als Ausdruck einer Kompetenzverteilung zwischen den verschiedenen Ebenen des föderativen Systems gedeutet werden, die dazu führt, dass Nutzen und Kosten politischer Entscheidungen weitgehend entkoppelt sind. Siehe für eine aktuelle Zusammenfassung der Kritik am deutschen Finanzföderalismus und möglicher Reformoptionen Döring, Thomas; Stahl, Dieter: Räumliche

Open access
Politik für den ländlichen Raum 2007+
Rural Development Policy 2007+

ländlichen Raum und die Einrichtung des ELER ist vom Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz intensiv diskutiert worden. Der Beirat hat zwei Stellungnahmen ( Wissenschaftlicher Beirat 2005 , 2006 ) verfasst, deren wesentliche Punkte im Folgenden vorgestellt werden. Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Kirschke ist seit 2003 Mitglied in diesem Beirat. Mit der Neuausrichtung der Politik für den ländlichen Raum und der Einrichtung des ELER wurde nach Aussage des Wissenschaftlichen Beirats (2005) und

Open access