The presence of elk (Alces alces) in Austria since the upper Pleistocene

Wolfgang Neuner 1  and Christoph Spötl 2
  • 1 Tiroler Landesmuseen, Naturwissenschaftliche Sammlungen, , , Museumstraße 15, 6020, Innsbruck, Austria
  • 2 Institute of Geology, University of Innsbruck, Innrain 52, 6020, Innsbruck, Austria

Abstract

This study reports new data on the occurrence of elk remains in the western, mountainous part of Austria and also provides a compilation of all currently known 107 elk finds of the upper Pleistocene to upper Holocene in this country. The altitudinal distribution reveals two maxima for Austria: a lower one at about 400 m a.s.l., which comprises the alpine foreland, and a second one at about 1600-1800 m a.s.l., reflecting the abundance of vertical caves in the Northern Calcareous Alps at this elevation (animal traps). Vorderkarhöhle in Tyrol is the highest known elk find in Austria (1860 m a.s.l.), interestingly located above the tree line. Although only 11% of all elk sites in Austria have been radiocarbon-dated, stratigraphic and archaeo-logical constraints allow to assign 90% of those sites that lack radiometric dating to either the upper Pleistocene (18%) or the Holocene (72%). Among the latter, upper Holocene sites dominate (78%), followed by middle (16%) and lower Holocene (6%) sites. The youngest radiocarbon-dated elk find in Austria is from Gaflein Valley (Tyrol, 1285-1359 cal BP), in agreement with data from the Swiss Alps, showing that the elk survived beyond Roman times in the Alps and became extinct before the onset of the Middle Ages.

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

  • Aaris-Sørensen, K., 1992. Deglaciation chronology and re-immigration of large mammals. A South Scandinavian example from Late Weichselian-Early Flandrian. Courier Forschungsinstitut Senckenberg, 153, 143–149.

  • Abrahamczik, W., 1935. Karsterscheinungen in der Umgebung von Lunz am See, mit besonderer Berücksichtigung der Höhlen. Unpublished PhD thesis, University of Vienna.

  • Aichhorn, S., Plankensteiner, A., 1875. Das wilde Loch auf der Grebenzen-Alpe und die darin aufgefundenen thierischen Ueberreste. Mitteilungen des Naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark, 12, 167–186.

  • Andrich, A., 1940. Zehn Jahre Höhlenforschung in Mariazell. Mitteilungen über Höhlen- und Karstforschung (Berlin), 1940/1, 11–19.

  • Anonymous, 1959. Elchschaufel bei Mürzzuschlag. Der Anblick, 14/7, 226.

  • Anonymous, 1954. Am Plansee waren Elche heimisch. Außerferner Nachrichten, 29, 17.7.1954.

  • Artner, W., Brandl, M., Christandl, G., Gutjahr, C., Obereder, J., Postl, W., Trausner, M., 2011. Die kupferzeitliche Höhensiedlung auf der „Kanzel“ bei Graz, Steiermark. Fundberichte aus Österreich, 50, 43–66.

  • Auer, A., 1974. Elchknochenfunde aus Höhlen und Schächten des Steirischen Salzkammergutes. Mitteilungen der Sektion Ausseerland des Landesvereines für Höhlenkunde in Steiermark, 12/3, 37–39.

  • Bachofen von Echt, R., Hoffer, W., 1930. Jagdgeschichte Steiermarks, vol. 3, Jagdstatistik und Geschichte des Steirischen Wildes. Graz (Leykam).

  • Bartosiewicz, L., 2005. Worked elk (Alces alces L. 1758) antler from Central Europe. In: Luik, H., Choyke, A.M., Batey, C.E., Lougas, L. (Eds.), From Hooves to Horns, from Mollusc to Mammoth – Manufacture and Use of Bone Arte-facts from Prehistoric Times to the Present. Proceedings of the 4th Meeting of the ICAZ Worked Bone Research Group at Tallinn, 339–350.

  • Bauer, K., 1978. Holozäne Säugetierfunde im Höhlengebiet von Hirscheck und Traweng (Tauplitzalm, Steier-mark). Die Höhle, 29, 57–61.

  • Bauer, K., Spitzenberger, F., 2001. Elch Alces alces (Linnaeus, 1758). In: Spitzenberger, F. (ed.), Die Säugetierfauna Österreichs. Grüne Reihe des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, 13, 713–720.

  • Bauer, K. Spitzenberger, F., 1970. Die Tierknochen aus dem neolithischen Hornsteinbergwerk von Mauer bei Wien. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien, 100, 111–115.

  • Bauer, K., Wolff, P., 1985. Faunistische Untersuchungen am ausgegrabenen Knochenmaterial von Pitten, Niederösterreich. Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der Akademie der Wissenschaften Wien, 21-22, 13–21.

  • Bayerl, F., Friedl, K., Friedl, I., Lenger, A., 2001. Alpenregion Hochschwab. 2nd edition, Verlag G. Höller.

  • Blant, M., 2004. Die holozäne Fauna der Schrattenfluh. Stalactite, 54, 17–26.

  • Blant, M., Häuselmann, P., Müller, W., 2019. Nouvelle découverte d’élans dans la région d’Habkern (Préalpes bernoises) et synthèse des connaissances. Akten des 14. Nationalen Kongresses für Höhlenforschung, Sinterlaken 2019, 145–148.

  • Chaix, L., Desse, J., 1981. Contribution à la connaissance de l’élan (Alces alces, L.) postglaciaire du Jura et du Plateau suisse. Quartär 31/32, 139–190.

  • Czeika, S., 2000. Tierreste aus einer spätrömischen Rückzugssiedlung in der Gemeinde Ramsau am Dachstein, Steiermark. Mitteilungen der ANISA, 21, 11–14.

  • Dimitz, 1879. Elchfunde im Salzkammergut. Hugos Jagdzeitung, 22/18, 505–507.

  • Dolenz, H., Weiss, E.H., 1960. Die Kulturschichten unter dem Höhlendach der oberen Vorhöhle; Schnitt 1959. Carinthia II, 150/70, 13–19.

  • Döppes, D., 2018. Die Gassel-Tropfsteinhöhle – eine Bärenhöhle. In: Mattes, J., Kuffner, D. (Eds.), Höh(l)enluft und Wissensraum. Die Gassel-Tropfsteinhöhle im Salz-kammergut zwischen Alltagskultur, Naturkunde und wissenschaftlicher Forschung. Denisia 40, 305–316.

  • Döppes, D., Rabeder, G., 1997. Pliozäne und pleistozäne Faunen Österreichs. Mitteilungen der Kommission für Quartärforschung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 10, 1–411.

  • Ehrenberg, K., 1962. Bemerkungen über die Bestände an Höhlenfunden im Oberösterreichischen Landesmuseum. Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereines, 107, 394–437.

  • Ehrenberg, K., 1970. Über Fundbesichtigungen und Höhlenbefahrungen im steirischen Salzkammergut. Die Höhle, 21, 39–43.

  • Engelbrecht, O., 1952. Höhlenforschungen im Karwendelgebirge. Die Höhle, 3, 15.

  • Fahlke, J.M., 2009. Der Austausch der terrestrischen Säugetierfauna an der Pleistozän/Holozän-Grenze in Mitteleuropa. Unpublished PhD thesis, University of Bonn. http://hss.ulb.uni-bonn.de/2009/1836/1836.pdf

  • Felgenhauer, F., 1964. Ein verziertes Elchgeweihbruchstück aus Carnuntum. Archaeologia Austriaca, 35, 119–122.

  • Fink, M.H., Hartmann, H., Hartmann, W., 1979. Die Höhlen Niederösterreichs. Vol. 1. Wissenschaftliche Beihefte zur Zeitschrift die Höhle, 28, Vienna (Landesverein für Höhlenkunde Wien und Niederösterreich).

  • Fliri, F., 1971. Beiträge zur Stratigraphie und Chronologie der Inntalterrasse im Raum von Innsbruck. Veröffentlichungen des Museums Ferdinandeum, 51, 5–21.

  • Friedl, K., Gross, M., 2004. Elche am Hochschwab. Reibeisen, 21, 171–172.

  • Fruth, M., 1966. Tierknochenfunde aus der Stadt am Magdalensberg bei Klagenfurt in Kärnten. IV. Die Wiederkäuer ohne die Bovini. Kärntner Museumsschriften, 41, 6–127.

  • Galik, A., 1997. Die Ungulata aus der Schusterlucke im Kremstal (Waldviertel, Niederösterreich). Wissenschaftliche Mitteilungen des Niederösterreichischen Landesmuseums, 10, 83–103.

  • Gams, H., 1947. Das Ibmer Moos. Erster Bericht über die im Auftrage des Linzer Landesmuseums durchgeführten Untersuchungen. Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereins, 92, 289–338.

  • Geilhofer, R., 1926. Das Spullersee-Kraftwerk. Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung, 53 (1924), 123–174.

  • Gleirscher, P., Pacher, M., 2005. Griffen und die Altsteinzeit im Südostalpenraum. Rudolfinum. Jahrbuch des Landesmuseums Kärnten, 2004, 65–107.

  • Gostenčnik, K., 2003. Ein neuer Elchgeweihfund vom Magdalensberg. Carinthia I 193, 131–139.

  • Graf, G., 2014. Elchfunde im Kammergebirge (Dachstein). Schriftenreihe des Kammerhofmuseums Bad Aussee, 32, 1–18.

  • Gruber, H., 2013. Betreuung und Sicherung von archäologischen Denkmalen im Berichtsjahr. Berichte aus den Bundesländern. Oberösterreich, 18–20.

  • Gwessler, F., 1979. Die Elchknochenfunde im Schartenschacht (östl. Dachsteinmassiv). Mitteilungen der Sektion Ausseerland des Landesvereines für Höhlenkunde in Steiermark, 17/1, 3–16.

  • Hamann, H.H.F., 1960. Der Mönchgraben vor dem Bau der Autobahn. Naturkundliches Jahrbuch der Stadt Linz, 1960, 113–244.

  • Hartmann, H., Hartmann, W., 1982. Die Höhlen Niederösterreichs. Vol. 2. Wissenschaftliche Beihefte zur Zeitschrift die Höhle, 29, Vienna (Landesverein für Höhlenkunde Wien und Niederösterreich).

  • Hartmann, H., Hartmann, W., 1985. Die Höhlen Niederösterreichs. Vol. 3., Wissenschaftliche Beihefte zur Zeitschrift die Höhle, 30, Vienna (Landesverein für Höhlenkunde Wien und Niederösterreich).

  • Hartmann, H., Hartmann, W., 1990. Die Höhlen Niederösterreichs. Vol. 4. Wissenschaftliche Beihefte zur Zeitschrift die Höhle, 37, Vienna (Landesverein für Höhlenkunde Wien und Niederösterreich).

  • Heißel, W., 1954. Beiträge zur Quartärgeologie des Inn-tales. Jahrbuch der Geologischen Bundesanstalt, 98, 252–322.

  • Hell, M., 1936a. Ein Elchgeweih aus Salzburg. Salzburger Volksblatt, 30.5.1936.

  • Hell, M., 1936b. Der Elch in Salzburg. Salzburger Chronik, 16.6.1936.

  • Hell, M., Koblitz, H., 1918. Die prähistorischen Funde vom Rainberge in Salzburg. Österreichische Kunsttopographie, 17, 1–37.

  • Herrmann, E., Pucher, E., Nicolussi, K., 2011. Das Schneeloch auf der Hinteralm (Schneealpe, Steiermark): Speläomorphologie, Eisveränderung, Paläozoologie und Dendrochronologie. Die Höhle, 61, 57–72.

  • Hoffer, W., 1933. Zoogeographische Studien am jagdbaren Wilde Steiermarks. Mitteilungen des Naturwissenschaftlichen Vereins Steiermark, 68, 51–82.

  • Hofmann, E., Kirnbauer, F., 1935. Diluviale Funde aus der Kaolingrube Kriechbaum bei Schwertberg. Oberöster-reich. Berg- und Hüttenmännisches Jahrbuch, 83, 28–34.

  • Hornberger, M., 1970. Gesamtbeurteilung der Tierknochenfunde aus der Stadt auf dem Magdalensberg in Kärnten (1948–1966). Naturkundliche Forschungen zu den Grabungen auf dem Magdalensberg 10, Kärntner Museumsschriften, 49, 1–144.

  • Huijsmans, M., Krauß, R., 2015. 6.000 Jahre Brixlegg. Fund-berichte aus Österreich, Materialheft A, 22, 1–379.

  • Jäger G., 2002. Spuren eines ehemaligen Alpenbewohners entdeckt. Tiroler Tageszeitung, 31, 6.2.2002.

  • Jochim, M.A., Kind, C.-J., Kleinmann, A., Merkt, J., Stephan, E., 2015. Eine spätpaläolithische Fundstelle am Ufer des Federsees: Bad Buchau-Kappel, Flurstück Gemeindebeunden. Fundberichte aus Baden-Württemberg, 35, 37–134.

  • Kanelutti, E., 1990. Slawen- und urnenfelderzeitliche Säugetiere von Thunau bei Gars am Kamp (Niederöster-reich). Unpublished PhD thesis University of Vienna.

  • Karning, K., 1936. Leonding. Fundberichte aus Österreich, 2 (1936), 94.

  • Kerschner, T., 1930. 3. Berichtüber die naturwissenschaft-lichen Abteilungen. Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereins, 83, 26–39.

  • Kerschner, T., Schadler, J., 1933. Geschichte der naturwissenschaftlichen Sammlungen des oberösterreichischen Landesmuseums. Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereins, 85, 345–479.

  • Kloiber, Ä., Stroh, F., 1959. St. Florian am Inn. Fundberichte aus Österreich, 5 (1946-1950), 57.

  • Kohl, H., 1999. Das Eiszeitalter in Oberösterreich. Vol. 3. Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereins, 144/1, 249–429.

  • Kollreider, F., 1953. St. Leonhard in Defreggen eine uralte Siedlung. Osttiroler Heimatblätter, 21/3, 7–8.

  • Lebzelter, V., 1933. Die hallstattzeitliche Siedlung auf dem Steinberge bei Ernstbrunn. Mitteilungen Anthropologische Gesellschaft in Wien, 63, 108–125.

  • Leichter, P., Pfarr, T., 1975. Elchhöhle (1623/31). Mitteilungen der Sektion Ausseerland des Landesvereines für Höhlenkunde in Steiermark, 13/3, 26–29.

  • Markert, D., 1989. Die Tierknochen. In: Meyer, W. (Ed.), Die Frohburg. Ausgrabungen 1973–1977. Schweizer Beiträge zur Kulturgeschichte und Archäologie des Mittelalters, 16.

  • Mayr, F., 1968. Über den Beginn der Würmeiszeit im Inntal bei Innsbruck. Eine paläogeographische Skizze. Zeitschrift für Geomorphologie Neue Folge 112: 256–295.

  • Morel, P., 1998. Les os d’élans Alces alces (L. 1758) holocènes du gouffre 1 des Grand Bois (Jura neuchâtelois, Les Verrières NE): nouvelle datation radiocarbone et brève mise au point des connaissances actuelles. Bulletin de la Société Neuchâteloise des Sciences Naturelles, 121, 45–52.

  • Moser, E.K., 1970. Vorgeschichtliche Siedlungs- und Fundtopographie von Innsbruck-Hötting. Mitteilungen Anthropologische Gesellschaft in Wien, 100, 194–206.

  • Moser, E.K., 1967. Vor- und frühgeschichtliche Siedlungsund Fundtopographie von Innsbruck-Hötting. Unpublished PhD thesis University of Innsbruck.

  • Mühlhöfer, F., 1938. Grünbach am Schneeberge. Fund-berichte aus Österreich, 2, 244.

  • Mühlhöfer, F., 1937. Grünbach am Schneeberg. Fund-berichte aus Österreich, 2, 144.

  • Murban, K., Mottl, M., 1953. Eiszeitforschungen des Joanneums in Höhlen der Steiermark. Mitteilungen des Museums für Bergbau, Geologie und Technik am Landesmuseum „Joanneum“, Graz, 11, 1–58.

  • Mutschlechner, G., 1959. Fund eines Elch-Skeletts im westlichen Karwendel. Die Pyramide, 7, 76–79.

  • Nicolussi, K., Kaufmann, M., Patzelt, G., van der Plicht, J., Thurner, A., 2005. Holocene tree-line variability in the Kauner Valley, central Eastern Alps, indicated by dendrochronological analysis of living trees and subfossil logs. Vegetation History and Archaeobotany, 14, 221–234. doi: 10.1007/s00334-005-0013-y

  • Niederwolfsgruber, F., 1962. Elch-Skelett als Naturdenkmal. Natur und Land, 1962/1, 18–19.

  • Nygrén, K.F., 1986. Alces alces – Elch. In: Niethammer, J., Krapp, F. (Eds.), Handbuch der Säugetiere Europas. Vol. 2/II. Paarhufer – Artiodactyla (Suidae, Cervidae, Bovidae). AULA-Verlag, Wiesbaden, 173–197.

  • Offenberger, J., 1983. Der Pfahlbau im Keutschachersee in Kärnten. Fundberichte aus Österreich, 21 (1982), 133–141.

  • Paschinger, H., 1950. Beobachtungen an den Bändertonlagern von Inzing bei Innsbruck. Schlern-Schriften, 65, 55–61.

  • Pietersteiner, K., Spötl, C., 2011. Neuvermessung der Vorderkarhöhle bei Scharnitz. Höhlenkundliche Mitteilungen des Landesvereins für Höhlenkunde in Tirol, 49, 9–14.

  • Plan, L., Oberender, P., 2016. Höhlen in Österreich. In: Spötl, C., Plan, L., Christian, E. (Eds.), Höhlen und Karst in Österreich. Oberösterreichiches Landesmuseum, Linz, 11–22.

  • Pucher, E., 1999. Archäozoologische Untersuchungen am Tierknochenmaterial der keltischen Gewerbesiedlung im Ramsautal auf dem Dürrnberg (Salzburg). Dürrnberg-Forschungen, 2, 1–129.

  • Pucher, E., 1986. Bronzezeitliche Tierknochen vom Buchberg, OG Wiesing, Tirol. Fundberichte aus Österreich, 23 (1984), 209–220.

  • Pucher, E., 1982. Tierknochenfunde aus Stillried an der March (Niederösterreich). Unpublished PhD thesis University of Vienna.

  • Pucher, E., Schmitzberger, M., 1999. Ein mittelalterlicher Fundkomplex aus Niederösterreich mit hohem Wildanteil: Die Flur Sand bei Raabs a.d. Thaya. In: Becker, C., Manhart, H., Peters, J., Schibler, J. (Eds.), Historia animalium ex ossibus. Festschrift für Angela von den Driesch. Marie Leidorf, Rahden/Westfalen, 355–378.

  • Rebel, H., 1933. Die freilebenden Säugetiere Österreichs als Prodromus einer heimischen Mammalienfauna. Vienna (Österreichischer Bundesverlag für Unterricht, Wissenschaft, Kunst).

  • Ressl, F., 1980. Naturkunde des Bezirkes Scheibbs. Die Tierwelt des Bezirkes Scheibbs. Erster Teil: Faunistische Arbeitsgrundlagen und ihre Auswertung. Scheibbs (Naturkundliche Arbeitsgemeinschaft des Bezirkes Scheibbs).

  • Rosvold, J., Andersen, R., Linnell, J.D.C., Hufthammer, A.K., 2013. Cervids in a dynamic northern landscape: Holocene changes in the relative abundance of moose and red deer at the limits of their distributions. The Holocene, 23, 1143–1150. doi: 10.1177/0959683613483625

  • Schmidt, E.O., 1859. Das Elen mit dem Hirsch und dem Höhlenbären fossil auf der Grebenzer Alpe in Obersteier. Sitzungsberichte der Akademie der Wissenschaften mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse, 37, 249–256.

  • Schmitzberger, M., 2012. Die Tierknochen vom Ramsaukopf, Putzenkopf und Putzenfeld – neue Funde vom keltischen Dürrnberg bei Hallein. Annalen des Naturhistorischen Museums Wien, Serie A, 114, 79–138.

  • Schmölcke, U., Zachos, F.E., 2005. Holocene distribution and extinction of the moose (Alces alces, Cervidae) in Central Europe. Mammalian Biology, 70, 329–344. doi:10.1016/j.mambio.2005.08.001

  • Serangeli, J., 2006. Verbreitung der großen Jagdfauna in Mittel- und Westeuropa im oberen Jungpleistozän. Ein kritischer Beitrag. Tübinger Arbeiten zur Urgeschichte, 3, 1–255.

  • Spötl, C., Reimer, P.J., Starnberger, R., Reimer, R., 2013. A new radiocarbon chronology of Baumkirchen, stratotype for the onset of the Upper Würmian in the Alps. Journal of Quaternary Science, 28, 552–558. doi. org/10.1002/jqs.2645

  • Steiner, E.. 1995. Die Rückkehr des Elches (Alces alces L.) nach Österreich – eine Chronologie der Ereignisse. Stapfia, 37, 255–267.

  • Stüber, E., Lindner, R., Jerabek, M., 2014. Die Säugetiere Salzburgs. Salzburger Natur-Monographien 2, Verlag Haus der Natur.

  • Szombathy, J., 1888. Fundstücke aus Gräbern bei Klein-Hadersdorf nächst Poisdorf in Niederösterreich. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft Wien, 18, 14–16.

  • Teller, F., 1880. Ueber einen neuen Fund von Cervus alces in den Alpen. Verhandlungen der k.k. Geologischen Reichsanstalt, 1880, 69–77.

  • Tenreiter, C., 2014. Die Höhlen südlich des Ramaikögerls in der Hohen Schrott (1616, OÖ). Die Höhle, 65, 63–72.

  • Thenius, E., 1959. Die jungpleistozäne Wirbeltierfauna von Willendorf i. d. Wachau, N.Ö. Mitteilungen der Prähistorischen Kommission, 8/9, 133–170.

  • Tichy, G., 1986. Die ersten Funde von Bison und Elch aus dem Postglazial Salzburgs. Der Karinthin, 94, 365–379.

  • Töchterle, U., 2015. Der Kiechlberg bei Thaur als Drehscheibe zwischen den Kulturen nördlich und südlich des Alpenhauptkammes. Ein Beitrag zum Spätneolithikum und zur Früh- und Mittelbronzezeit in Nordtirol. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie, 261, 1–669, Verlag Habelt, Bonn.

  • Tratz, E.P., 1931. Auf Elche in den steirischen Alpen. Österreichisches Weidwerk, 22, 591–593.

  • Trimmel, H., 1989. Blaubruchhöhle und Wildes Loch -zwei neue Naturdenkmale der Steiermark. Die Höhle, 40, 85–86.

  • Veitschegger, C., 2013. Die Großsäuger aus Lindabrunn, Niederösterreich (Frühholozän). Unpublished Master thesis University of Vienna.

  • Velthuysen, H., 1961. Die Elchschaufel von Osttirol. Der Anblick, 16/7, 209–210.

  • Waldner, F., 1946. Der Elch, eine verschwundene Wildgestalt unserer Heimat. Spelaelogische Mitteilungen, 1/1, 17–19.

  • Walker, M., Head, M.J., Lowe, J., Berkelhammer, M., Björck, S., Cheng, H., Cwynar, L., Fisher, D., Gkinis, V., Long, A., Newnham, R., Rasmussen, S., Weiss, H., 2019. Subdividing the Holocene Series/Epoch: formalization of stages/ages and subseries/subepochs, and designation of GSSPs and auxiliary stratotypes. Journal of Quaternary Science, 34, 1–14. doi: 10.1002/jqs.3097

  • Willms, C., 1987. Der Elch im nacheiszeitlichen Europa. Archeologia Polski, 32, 249–291.

  • Wolff, P., 1977. Die Jagd- und Haustierfauna der spätneolithischen Pfahlbauten des Mondsees. Jahrbuch des Oberösterreichischen Museal-Vereins, 122/1, 269–347.

OPEN ACCESS

Journal + Issues

Search